Google bietet Musicflat für 9,99$ pro Monat an

music 

Nutzer von Google Music können für 9,99 Dollar in den USA nun auf Google Music All Access wechseln. Hiermit können sie alle Songs und Alben aus Google Play Music hören, egal ob sie das Album selbst mal hochgeladen hatten. Wann und ob der Service genau in andere Länder kommen wird, ist unklar.

Wer sich vor dem 30. Juni anmeldet, bekommt das Abo zudem für 7,99 US-Dollar und kann es ebenfalls 30 Tage kostenlos testen. Man kann weiterhin 20.000 Songs hochladen, aber eben auch das neueste Album zu seiner Sammlung hinzufügen und problemlos hören.

Gerade das Google in Play Music neue Empfehlungen integriert hat, die zum einen auf die letzten gekauften Songs, häufig gehörte Interpreten und ähnlichen Songs aufbauen, ist das sicherlich recht nützlich, wenn man dann ein Radio (Listen Now) startet und dabei Songs kennen lernt, die man vorher nicht kannte, aber dennoch zum Musikgeschmack passen.

Zwar sagte man bei der Keynote auf der Google I/O, dass man diese Funktion auch in weitere Länder bringen wolle, aber welche das sind und vor allem wann ist hierbei offen. Google hat zwar Music in Deutschland gestartet, aber ob dann natürlich auch noch ein Streaming-Dienst hinzukommt, ist offen.

Übrigens hat Google den Look der App, aber auch der Browser-Version von Google Music überarbeitet. Dieser sollte schon online sein.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google bietet Musicflat für 9,99$ pro Monat an

  • Also ich hatte Google Music schon bevor es offiziell in Deutschland raus kam und bekomme angezeigt, dass ich All Access kostenlos testen könnte. Aber anscheinend brauch man ne US-Kreditkarte dafür 🙁

    • Hm ne das geht nicht. Ich hab Google Music auch schon damals gehabt aber es kommt immer „Server Error“. Schade, hätte es mir mal angeschaut.

      • Doch, anmelden ist möglich, auch mit einer deutschen Kreditkarte 😉

        1. play.google.com/music über einen US-Proxy ansurfen (einfach mal googeln, gibt ja genug Proxylisten – wichtig: SSL-Unterstützung benötigt!)
        2. Auf den „kostenlos Testen“ Button drücken
        3. Ihr werdet weiter nach Google Wallet zum „bezahlen“ geleitet. Hier könnt ihr vermutlich keine Kreditkarten auswählen, also…
        4. …neue Kreditkarte anlegen. Nehmt einfach die die ihr schon habt, gebt als Rechnungsadresse (Billing address) aber eine amerikanische an (entweder ihr nehmt eine Shipping address – wieder googlen, kosten ca. 10$ – oder eben einfach irgendeine, z.B. die vom Google HQ 😉 – Post wird ja bekanntlich nicht verschickt.). Dann noch eine amerikanische Telefonnummer angeben (wieder irgendeine) und…
        5. …finish klicken und schon fertig!

        Natürlich gebt ihr eine falsche Adresse an, das ist nicht ganz legal, aber es funktioniert. Sobald GMusic All Access in Dt. startet kann man die Adresse ja wieder ändern 😉

        • @ Christian Riese

          Über play.google.com/about/music komme ich zum „try it free for 30 days“-Button, es wird GPlay Music geöffnet – aber mehr auch nicht. Keine Weiterleitung zu Wallet, nichts. Ne Idee, woran es liegen könnte?

    • Also mein Spotify-Premium kostet auch 9,99 und ich zahle jetzt sogar nur 7,99, also nicht 50% teurer, sondern sogar 20% günstiger…

        • Für 4,99 bekommt man aber nur Spotifiy Unlimited (keine Werbung) und kein Spotify Premium (Spotify auch auch mobilen Endgeräten). Bei GMusic AA bekommt man eben für 9,99 (respektive 7,99) keine Werbung UND kann das Angebot auch auf mobilen Endgeräten nutzen.
          Das vergleichbare Angebot kostet also maximal genauso viel. Wenn es auch eine Möglichkeit gibt Spotify Premium für 4,99 zu bekommen, dann klärt mich bitte auf! 🙂

  • Abgesehen vom Hochladen eigener Musik besteht doch da jetzt kein Grund Google Music Spotify vorzuziehen, oder?

  • Abgesehen von der Möglichkeit eigene Musik hochzuladen besteht doch eigentlich kein Grund, um von Spotify zu Google Music zu wechseln, oder?

    • Das ist das was den Dienst von anderen Diensten unterscheidet, man kann Musik, die nicht in der Datenbank ist, entweder im Playstore kaufen oder selbst hochladen! Google Music macht dann zwischen den Dateien keinen unterschied. Ob das ein Grund ist zu wechseln muss jeder selber wissen. 😉
      Für mich mit vielen „Untergrund“ Alben ist es auf jeden fall ein Grund!

  • Seit dem Update startet die App nicht mehr. Gehts noch jemandem wie mir? Bin auf nem S2 mit 4.1.2 (O2). App wird immer „angehalten“ nachdem der orange Splash Screen mehrere Sekunden zu sehen war :(. Nicht so gut getestet das Update, anscheinend…

Kommentare sind geschlossen.