Ausgespielt: Google stellt Google+ Games in wenigen Wochen ein

+ 

Spiele sind für Google ein zweischneidiges Schwert: Während Android als mobile Spieleplattform sehr erfolgreich ist, führen die Games im Chrome Web Store eher ein Schattendasein und von der Existenz der Google+ Games dürften nicht einmal viele wissen. Letztere wird nun schon in wenigen Wochen geschlossen.


Spiele und Google+ wollen nicht so recht zusammen passen, wurden aber dennoch als wichtiger Motor für das Wachstum der Plattform betrachtet – zumindest vor dem Launch. Im Sommer 2011 gingen die Google+ Games dann an den Start und gerieten aber schon sehr schnell wieder in Vergessenheit. Selbst der Launch von CityVille wenige Wochen später lockte schon kaum mehr jemanden hervor.

Die ersten Game-Partner zogen sich nach knapp einem Jahr zurück: PopCap und Wooga kündigten an ihre Spiele auf Googles Plattform einzustellen. Die schon vorher sehr magere Spieleauswahl reduzierte sich damit weiter. Da Google unbedingt das gespamme, wie es damals bei Facebook üblich war, von Spielemeldungen verhindern wollte, wurden diese gut versteckt – offenbar zu gut.

Am 30. Juni ist nun schluss und Google zieht der Plattform den Stecker. Bis dahin haben die Nutzer noch Zeit ihre eventuell gekauften oder erarbeiteten Guthaben aufzubrauchen, bevor sie endgültig verfallen. Nur wenige Spieleanbieter ermöglichen die Mitnahme der Guthaben zu anderen Plattformen. Einen Ersatz für die Plattform wird es vorerst nicht geben.

Google Games = Google Play Game Service?
In den letzten Wochen hatten sich Gerüchte über Google Games verdichtet, dass die verschiedenen Spieleplattformen vereinheitlichen sollte. Derzeit sieht es allerdings eher danach aus, als das sich Google mit Play Game Service auf das verwalten von Spielständen und Multiplayer-Sessions konzentriert.

Beobachter wie The Verge erwarten allerdings, dass sich Google damit nicht zufrieden geben wird und wieder auf Browserspiele auf den eigenen Plattformen setzen wird – dann aber sicherlich mit einem anderen Ansatz. Spiele die sowohl im Browser als auch dem Android-Smartphone gespielt werden und Spielstände austauschen können wären sicherlich ein nettes Killer-Feature, das schon bald folgen könnte.

» What’s happening to Google+ Games?

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Ausgespielt: Google stellt Google+ Games in wenigen Wochen ein

  • Sollte nicht lieber Google+ als ganzes geschlossen werden wenn sie schon mal dabei sind?

  • Pingback: Anonymous
  • Mir geht Google seit ca 1 Jahr nur nich auf den Zeiger, ich hasse diese Firma und vorallem hasse ich dass man daran nicht vorbei kommt, wenn man nicht all zu grosse Abstriche ider täglichen Internet Nutzung machen will. Alles wird geschlossen, gestrichen, weg rationalisiert und alles und jeder wird in Google+ gedrückt. Jetzt mit dem mehrspaltigen G+ , da frage ich mich auch, wer ist dafür verantworlich , da kriegt man ja beim Lesen einen Knick in der Linse. Grauenhaft was mit dieser Firma da abgeht.

Kommentare sind geschlossen.