YouTube Player: Neue Qualitätsstufe mit 144p

youtube 

YouTube lässt dem Nutzer bei vielen Videos die Wahl zwischen verschiedenen Qualitätsstufen, um für alle Bandbreiten passende Videos anzubieten. Neu hinzugekommen ist nun eine 144p-Stufe, die sich vor allem an die Nutzer richtet, die kaum Bandbreite zur Verfügung haben und dennoch Videos streamen möchten.


Die verfügbaren Qualitätsstufen hängen in erster Linie natürlich von dem hochgeladenen Material ab, da der Großteil der Nutzer aber mittlerweile hochauflösende Videos hochlädt, stehen viele verschiedene Stufen zur Wahl. YouTube bietet seit längerer Zeit die Auflösungen 240p bis zur HD-Auflösung 2.160p an, und erweitert diese jetzt um eine sehr niedrige Stufe.

YouTube 144p
Die neue kleinste Auflösung mit 144p ist vor allem für Nutzer gedacht die nur über eine sehr langsame Verbindung verfügen und dennoch nicht minutenlang auf den Start des Videos warten wollen. Allerdings sollte YouTube dann auch noch einmal die eigene Videoseite überdenken – allein die HTML-Datei der Seite ist im Durchschnitt 1 Megabyte groß.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “YouTube Player: Neue Qualitätsstufe mit 144p

  • Pingback: Anonymous
  • Dafür gibt es doch dann Google Feather (http://www.youtube.com/testtube) Ist im Testbereich von Youtube aktiverbar, wenn das angeschaltet ist und man statt Flash HTML 5 aktiviert und vielleicht noch eine komprimierte Verbindung nutzt, kann man da echt viel rausholen.

    Für die ganz hartgesottenen kann man auf Youtube getrost alles Javascript bis auf den Player deaktivieren und die Bilder sperren, so sollte sehr wenig Traffic entstehen.

    Wer sich aber ein Video in einer derartigen Qualität an tuen will und in dem Fall nicht lieber auf einen guten alten (Trafficarmen) Text umsteigt, bleibt offen.

  • Also ich denke die geringe Qualitätsstufe macht vor allem für mobile Geräte Sinn. Dort ist die YT-HTML-Homepage total latte…. bei der App sollte alles was nicht das Video ist JSON sein.
    Wenn man irgendwo im Edge-Land ist, dann ist man für diese Qualitätsstufe sicherlich sehr sehr dankbar.

  • Du hast da einen kleinen Fehler drin: Es gibt bei YouTube kein 4000p, nur 4k (~4000×2000) also 2160p 🙂

  • Wenn die Bandbreite für 240p nicht ausreicht, sollte man vielleicht eher in Erwägung ziehen, nur noch Audiostreams im Netz zu nutzen.
    144p? Was zum..?!

  • Da wird sich die Deutsche Telekom aber nicht freuen, denn das wirkt sich negativ auf ihre neuen Anti-Flatrate-DSL-Tarife aus… ^^

Kommentare sind geschlossen.