WhatsApp dementiert Übernahmegespräche mit Google

whatsapp 

Vor 2 Tagen geisterte das Gerücht durchs Web, dass Google in Übernahmeverhandlungen mit WhatsApp steht – jetzt hat das Unternehmen diese dementiert. WhatsApp dementiert, dass jemals Gespräche stattgefunden haben sollen und schließt eine Übernahme durch Google kategorisch aus.


Es hat so schön ins Bild gepasst: Googles in Entwicklung befindliche neue Chatplattform Babel wird wahrscheinlich im Mai vorgestellt und soll alle Messaging-Dienste des Konzerns unter einem Dach zusammenfassen. Eine Integration von WhatsApp in Babel hätte dem Dienst den nötigen Anlauf gegeben um wahrscheinlich vom Fleck weg Marktführer in diesem Bereich zu werden und Facebook ein Schnippchen zu schlagen.

Doch der bei WhatsApp für Geschäftsentwicklung zuständige Manager Neeraj Arora nimmt dem Gerücht nun den Wind aus den Segeln und bestreitet, dass es jemals Gespräche zwischen Google und WhatsApp gegeben hat. Selbst die Gerüchte über angebliche Gespräche mit Facebook im vergangen Jahr sollen „faktisch falsch“ sein und wohl in der bekannten Form nicht stattgefunden haben.

Der CEO von WhatsApp hat sich bisher nicht zu den Berichten geäußert, auch Google hat sich bisher nicht geäußert und wird dies wohl auch wie immer nicht tun. Das Dementi hat natürlich nicht zu bedeuten, dass eine Übernahme gänzlich ausgeschlossen ist. Eventuell ist es einfach nur ein geschicktes Mittel um Facebook oder Apple wieder auf den Plan zu rufen und die Gebote für das Unternehmen – Google soll es mehr als 1 Milliarde Dollar wert gewesen sein – weiter zu erhöhen. Warten wir es ab…

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “WhatsApp dementiert Übernahmegespräche mit Google

    • Und wie Puhh das war richtig KNAPP….
      WhatsAp ist und soll eigrnständig bleiben!

  • Also ich hätte es super gefunden:
    – die meisten technisch angehauchten Freunde & meine „normalen“ Kontakte unter einem Hut
    – Würde wahrscheinlich kostenfrei werden
    – Würde sich noch besser ins Android-Ökosystem einfügen (holo-UI ist schon super 🙂
    Es hätte schon einige Vorteile… ( Datenkrake-bla-bla ist mir egal!)

    • Haette es auch gut gefunden. Ich bin i.A. immer pro Einheitlichkeit, sprich nicht alle Kontakte verstreut ueber ICQ, Skype, FB, G+, iMessage, Whatsapp, Viber, etc, sondern ein Messenger der viele Leute unter einen Hut bringt waere ideal. Da alle grossen Firmen (auch WhatsApp derzeit!) Daten sammeln und ich diese Datenklau-Wahnmache fuer voellig uebertrieben halte, ist es mir eigentlich egal welche Firma hinter dem Messenger steht. Und da ist mir eine Firma wie Google eigentlich am liebsten, denn einen Daten-Skandal koennen die sich bei ihrer Groesse eh nicht leisten.

      • Ganz genau so sehe ich das auch.
        Natürlich besteht das Risiko, dass Google als angehender Monopol-Besitzer/Marktführer die Maske eines Tages abnimmt und für ehemals kostenlose Dienste Cash sehen will (à la Mitfahrgelegenheiten) oder Standards nach Belieben diktiert – ABER noch ist es nicht so. Noch überwiegen ganz klar die Vorteile. Abgesehen davon, dass sie manche tollen Dienste einfach dicht machen (wie Reader, iGoogle, Health, Wave) , kann man als Kunde ihnen nichts vorwerfen.

  • Dein eigener Tag heisst Babble, trotzdem schreibst du es konsequent als Babel falsch. Das eine ist Sprachverwirrung, das andere ist Gequatsche.

    • Als die ersten Hinweise über den neuen Chat aufgetaucht sind, wurde es noch als „Babble“ bezeichnet, mittlerweile gilt aber „Babel“ als wahrscheinlicher. Daher nennen wir es _derzeit_ auch Babel. Da aber noch nicht endgültig bekannt ist wie das Angebot nun heißen wird, werden wir auch den Tag nicht umbenennen bzw. einen neuen anlegen.

Kommentare sind geschlossen.