.search: Google plant offene Top-Level-Domains ohne Punkt

google 

Google hat sich bei ICANN für eine ganze Reihe von Top-Level-Domains beworben und möchte unter anderem .search, .app und .blog für sich haben. Noch hat Google den Zuschlag nicht bekommen, hat aber bereits interessante Pläne zur Nutzung der TLDs. Diese sollen „dotless“ genutzt werden können.


Sollte Google den Zuschlag bekommen, würde man die TLDs nicht für sich allein beanspruchen sondern für andere Anbieter öffnen – dies hat Google bereits bei der Bewerbung angekündigt. Interessant sind dabei vor allem Googles Pläne zur technischen Umsetzung der Nutzung. Diese sollen nicht etwa in der Form „http://google.search/SUCHANFRAGE“ funktionieren.

Stattdessen lässt Google den Punkt und auch die eigentliche Domain weg. Die Grundstruktur wäre dann http://search/SUCHANFRAGE„. Über den weiteren Aufbau schweigt sich Google derzeit noch aus, denkbar wäre aber das folgende Format: http://search/SUCHMASCHINE/SUCHANFRAGE. Ob Google dann allerdings allen Webseiten den Zugang zu dieser Suche erlaubt ist eine andere Frage.

Da Google seit längerer Zeit mit seinem Chrome Browser einen Feldzug gegen „http://“ führt, würde im Browser nur noch „search/SUCHANFRAGE“ angezeigt werden – ein sehr nutzerfreundliches Format. Aus „http://www.googlewatchblog.de/?s=Google“ würde dann „search/googlewatchblog.de/Google“ werden – nicht unbedingt kürzer, aber dennoch viel einfacher zu merken und verständlicher für den Nutzer.

Ähnliches plant Google auch mit .app, .cloud, .blog und einigen weiteren TLDs für die sich das Unternehmen beworben hat.

[TechCrunch]



comment ommentare zur “.search: Google plant offene Top-Level-Domains ohne Punkt

Kommentare sind geschlossen.