Google Glass: Bedienung der Brille auch per Wimpernschlag

glass 

Wenn uns in naher Zukunft ein Mensch mehrmals zuzwinkert, muss das nicht unbedingt eine Form der Kontaktaufnahme sein – denn möglicherweise bedient diese Person einfach seine Google Glass Brille. In der My Glass App sind Beweise dafür aufgetaucht, dass die Brille auch über ein Wimpernschlag bedient werden kann.


Im Quellcode der My Glass App, die die Kommunikation zwischen der Brille und dem Smartphone übernimmt, finden sich immer wieder Hinweise auf versteckte oder noch nicht vorgestellte Funktionen – und eine davon könnte die Steuerung per Augenzwinkern sein. Bisher ist nur die Steuerung per Sprache und Touchpad am Brillenbügel bekannt.

Google Glass Eye Gestures

Die 5 Ereignisse EYE_GESTURES_WINK_ENABLED, EYE_GESTURES_WINK_DISABLED, EYE_GESTURES_WINK_CALIBRATION_SUCCESS, EYE_GESTURES_WINK_CALIBRATION_FAILURE, EYE_GESTURES_WINK_TAKE_PHOTO zeigen, dass die Brille durch längeres Zwinkern (Also längeres schließen der Augen) ein Foto aufnehmen kann. Wie eine weitere Variable zeigt, kann diese Funktion wohl nur optional aktiviert werden – wahrscheinlich ebenfalls durch einen Sprachbefehl. Eine eigene Kamera-App ist in diesem Fall nicht nötig, da jederzeit ein Foto vom aktuell gesehenen geschossen werden kann.

Probleme im Alltag?
Die Steuerung über ein Wimpernschlag ist natürlich naheliegend, kann aber im Alltag – wenn dauerhaft aktiviert – sicherlich zu einigen Fehlfunktionen führen. Erstens ist es merkwürdig, dass der Nutzer genau an der Stelle die er auf einem Foto festhalten will, die Augen schließen muss. Zweitens kann eine kurze Ruhepause für die Augen, die durch die ständige Benutzung von Glass sicherlich öfter benötigt wird, ein wahres Foto-Feuerwerk auslösen.

Bisher hat Google diese Funktion offiziell noch nicht erwähnt, eventuell ist sie vorerst auch nicht auf den Brillen aktiviert. Als dritte Eingabemethode ist das Wimpernschlagen aber sicherlich interessant.

Auch ein „Guest Mode“ wurde in der App gefunden, der eventuell den Zugriff auf die persönlichen Daten verweigert und die Brille dennoch voll nutzbar macht.

[futurezone & Reddit]



comment ommentare zur “Google Glass: Bedienung der Brille auch per Wimpernschlag

  • Klingt interessant.
    Ich denke das wird auch nicht bei einmaligem Zwinkern auslösen, das wäre ja Quatsch. Aber ein doppeltes Zwinkern, um ein Foto aufzunehmen, kann ich mir gut vorstellen.

  • Gestensteuerung mit Augenbewegungen wäre wohl sinnvoller.
    Schielen = Foto aufnehmen
    Augen Rollen = Aktueller Standort anzeigen
    etc.
    Wie seltsam das aussieht lass ich mal dahingestellt.

    • Mit der Idee bist du 23 Tage zu spät..
      Nein im Ernst: augenbewegungen als eingabe wären uper, aber das muss sehr ausgereift sein (Gradgenaue Erkennung des Blickwinkels & co), solche „grobmotorischen“ Augenbewegungen wären in der Tat ulkig und auch extrem ermüdend

  • Pingback: Patrick Kempf
  • Bin ich ein Fan von Google die haben immer so Gute Eden macht es Spaß, Aber mit Brille wer es nicht Passiert Nun wen einer ein Handikap hat und kann die Hände Arme nicht nutzen kann ist das eine gute Sache. Wen die Technik mit der Brille ausgreift ist mit ein Wimpernschlag
    So habe ich mit mein Sehkraft so meine schwerlich keilten, Sollte da Google Gedanken machen Das man beim schreiben nicht so viele Fehler macht,

Kommentare sind geschlossen.