Andy Rubin: Android wurde ursprünglich für Digitalkameras konzipiert

android 

Im letzten Jahr sind die ersten Digitalkameras mit Android-Betriebssystem auf den Markt gekommen, wie etwa die Samsung Galaxy Camera – doch diese bilden derzeit noch die Ausnahme auf dem Fotografie-Markt. Kaum zu glauben daher, dass Android ursprünglich nur für den Einsatz auf Digitalkameras konzipiert wurde.


Der frühere Android-Chef Andy Rubin hat am Rande einer Veranstaltung in Japan gesagt, dass das heute dominierende mobile Betriebssystem Android ursprünglich nur für den Einsatz auf Digitalkameras geplant war. Er und seine Kollegen wollten ein besseres Nutzererlebnis zwischen der Verbindung Kamera-PC schaffen, die auch heute noch teilweise grausam ist.
Samsung Galaxy Camera
Doch noch vor dem ersten Release ist man auf den Smartphone-Markt umgeschwenkt, da sich Rubin von diesem mehr Erfolg versprochen hat. Er war „besorgt“ über die Betriebssysteme von Microsoft und Symbian und wollte diesen Markt vorantreiben – lange bevor das erste iPhone präsentiert wurde. Die ersten verwendeten Prototypen erinnerten dabei noch an BlackBerrys mit relativ kleinem Display und physischer Tastatur.

Fast 10 Jahre danach wird Rubins ursprüngliche Idee nun doch langsam Wirklichkeit, denn die ersten Kameras mit Android-Betriebssystem sind bereits zu haben und in den nächsten Monaten und Jahren dürften viele weitere Hersteller solche Kameras in ihr Sortiment aufnehmen.

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Andy Rubin: Android wurde ursprünglich für Digitalkameras konzipiert

Kommentare sind geschlossen.