Aarrr – Google Maps wird zur Schatzkarte

maps 

Mit den Google Maps wurde bereits die gesamte Welt kartiert und kein Fleckchen ist mehr unerforscht. Mit der neuen Funktion Schatzsuche möchte Google dies nun ändern und macht uns alle zu Abenteurern. Nun ist die gesamte Welt wieder grob per Hand gezeichnet und Sehenswürdigkeiten sind bereit entdeckt zu werden!


Ab sofort (und wer weiß wie lange 😉 ) steht in den Maps die Ansicht „Schatzkarte“ zur Verfügung, mit der sich die gesamte Welt in eine gezeichnete Karte verändert. Laut dem Maps-Team müssen wir uns aber auf der Suche nach den auf der Karte versteckten Schätze vor Piraten in Acht nehmen! Ob sie uns Kiel holen oder erstmal nur beobachten werden, habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden.
Google Maps Schatzkarte
Viele Sehenswürdigkeiten sind von Hand neu gezeichnet worden, es gibt also einiges zu entdecken. Und auch die Reise in die Zukunft – mit Streetview – geht schätzungsweise nur bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts: Alle Straßen-Ansichten werden in einer sehr alten Ansicht dargestellt.

Google Maps Schatzkarte
Unter anderem gibt es Schiffswracks, das Bermuda-Dreieck, den Standort der Titanic und sogar den Yeti auf der Karte zu entdecken. Geht einfach an Deck und schaut euch ein wenig um 😉

Angekündigt wird die neue Funktion direkt auf der Startseite der Maps:

– Handgezeichnete 2D-Sehenswürdigkeiten erkunden
– Versteckte Schatzkisten finden
– Achtung, Piraten!
Treasure Maps ist unsere Beta-Technologie für Google Maps und stellt bestimmte Anforderungen an Ihr System. Ihr System unterstützt möglicherweise keine höheren Auflösungen als für einen Ausdruck auf Papier. Achten Sie beim Auffalten der Karte darauf, sie nicht zu zerreißen.

Aarrr los gehts 😉
» Google Maps
» Weitere Artikel zum Thema



comment Ein Kommentar zu “Aarrr – Google Maps wird zur Schatzkarte

Kommentare sind geschlossen.