US-Top100: YouTube-Views sind ab sofort wichtiger Faktor für die Billboard-Charts

youtube 

Kleine Revolution für die US-Top100: Ab sofort wird die Anzahl der Views eines Videos auf YouTube ein wichtiger Faktor für die Errechnung der Billboard Music Charts sein. Als erstes profitiert Baauer von dieser Änderung und katapultiert den Harlem Shake damit auf Platz #1 der US-Charts.


Schon seit einigen Jahren fließen in die Berechnung der Charts, auch hierzulande, viele weitere Faktoren als nur die CD-Verkäufe ein: Verkaufszahlen bei amazon (die früher auch in D ignoriert wurden), Downloads bei iTunes oder auch die Anzahl der Streams bei Spotify & Co. Erstmals reiht sich nun auch YouTube in die Liste der Faktoren ein.

Wie Billboard die Views berechnet wird leider nicht detailiert bekannt gegeben. Es ist also derzeit unklar ob ein Video mit 50.000.000 Views und vielleicht nur 50.000 Verkäufen eine bessere Platzierung erhält als ein Video mit 1.000.000 Views und 100.000 Verkäufen. Außerdem werden scheinbar nicht nur die Views des offiziellen Videos gezählt, sondern auch die der Remixe und alternativen Videos – was gerade dem aktuellen Spitzenreiter zu dieser Platzierung verholfen hat.

Der Harlem Shake hat sich durch die endlosen Video-Versionen auf Platz 1 setzen können, ohne YouTube hätte es nur zu Platz 15 gereicht. Für den Gangnam Style kommt die Änderung zu spät: Der Song hat es nur bis zum 2. Platz geschafft und die Charts-Spitze nie erobert.

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “US-Top100: YouTube-Views sind ab sofort wichtiger Faktor für die Billboard-Charts

Kommentare sind geschlossen.