Teure Standard-Suchmaschine: Google zahlt pro Jahr 1 Milliarde Dollar an Apple

apple google 

Im letzten Jahr hat Apple die Google Maps und YouTube von den iOS-Geräten geworfen, aber die Web-Suche ist weiterhin die Standard-Suchmaschine – und das wird wohl auch so bleiben. Apple lässt sich sehr diese Einstellung sehr gut bezahlen und kassiert dafür pro Jahr bis zu 1 Milliarde Dollar.


Seit der ersten Generation der iOS-Geräte ist Google die Standard-Suchmaschine und die beiden Konkurrenten Bing und Yahoo! stehen nur als Alternativen zur Verfügung, die wohl kaum ein User umstellen wird. Doch die Anti-Google-Kampagne von Apple hätte sicherlich auch diese Einstellung nicht verschont, wenn nicht jährlich einige Geldkoffer von Mountain View nach Cupertino getragen werden würden.

In den Jahren 2008 bis 2011 hat Google bis zu 80% seiner Online-Umsätze über iOS-Geräte lukriert, so dass die Zahlung von 1 Milliarde Dollar in einem anderen Licht erscheint und für beide Seiten ein lohnendes Geschäft ist. Apple und Google haben dafür einen langfristigen per-Device Vertrag abgeschlossen.

Apple and Google have a “per-device” deal rather than a revenue sharing deal, according to Devitt’s report, titled “The Next Google Is Google.” So for every $1 of search revenue Google makes on iOS, Apple gets 75 cents. This is to simplify accounting and allows Apple to collect its payment up-front.

Eine ähnliche Kooperation unterhält Google auch mit Mozilla. Google zahlt bis zu 300 Millionen Dollar pro Jahr dafür, die Standard-Suchmaschine im Firefox zu sein.

[Stereopoly]



Teile diesen Artikel: