nexus 

Vor etwas mehr als einem halben Jahr hat Google mit Jelly Bean, Google Now sowie dem Nexus 7 und Nexus Q ein wahres Produktfeuerwerk gezündet. Während sich die Software und das Nexus 7-Tablet großer Beliebtheit erfreut, hat es das die “Wunderkugel” Nexus Q nie auf den Markt geschafft – und das Projekt wurde nun endgültig eingestellt.


Das Nexus Q war ein kleiner kugelförmiger Rechner, der beispielsweise auf Partys als Media-Server fungieren sollte. Android-Geräte konnten sich mit dem System verbinden und die aktuell gespielte Musik steuern, Playlisten erstellen und ihre eigenen Daten ablegen. Google bezeichnete das Gerät und dessen Funktion auch als Social Streaming Service.


Auch das streamen von Videos vom Rechner auf einen Fernseher sollte möglich sein. Das Gerät konnte die Fachwelt begeistern, ging aber im Trubel um das Nexus 7-Tablet unter – und jetzt ist es endgültig Geschichte. Auf der Produktseite im Play Store ist es mit dem Vermerk “no longer available for sale” versehen.

Ursprünglich hätte es in den USA zu einem Preis von 299 Dollar auf den Markt kommen sollen. Allerdings hatte Google den Release immer wieder verschoben und wollte noch an den Details feilen, doch daraus ist nun nichts mehr geworden. Ob Google kein Potenzial mehr in dem Gerät gesehen hat, oder demnächst ein ähnliches Gerät ankündigen wird ist derzeit nicht bekannt.

[Basic Thinking]



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,