Workaround: Apps in Google Play indirekt mit PayPal bezahlen

play 

Viele Android-User würden sich Apps oder Spiele auf Google Play kaufen – wenn sie denn könnten. Seit Jahren akzeptiert Google zur Bezahlung von diversen Dienstleistungen aber nur die Kreditkarte, und genau das ist der Flaschenhals. Caschy hat jetzt einen netten Workaround gefunden um Android-Apps mit PayPal kaufen zu können – zumindest indirekt.


Das die Kreditkarte im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) nicht ganz so selbstverständlich ist wie in den USA hat sich bis heute nicht zu Google rumgesprochen – daher haben viele User garnicht die Möglichkeit Einkäufe innerhalb von Play zu tätigen. Auch die vor kurzem eingeführten Geschenkkarten sind hierzulande nicht erhältlich.

Umweg: Wal*Mart -> PayPal -> Google Play
Beachtet vorher, ob euer Account bereits für die Geschenkkarten freigeschaltet ist und ändert eventuell eure Adresse auf eine Fake US-Adresse.

Und so gehts:
1. Registriert euch auf walmart.com mit einer gefaketen US-Adresse (Diese muss nicht existieren)
2. Kauft die Google Play-Gutscheine (10 $, 25 $, 50 $)und zahlt diese via PayPal
3. Nach wenigen Minuten bekommt ihr den Gutschein-Code per eMail zugeschickt
4. et voilá

Bei Caschy seht ihr diesen ganzen Vorgang noch einmal bebildert und dokumentiert. So lange Wal*Mart an seiner Praxis nichts ändert, dass die Codes per Mail verschickt werden wird dieser Workaround funktionieren. Das freut den User, Wal*Mart und am Ende natürlich auch Google 😉

P.S. Die Hoffnung auf PayPal-Zahlung in Google Play ist noch nicht verloren

[Caschy]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Workaround: Apps in Google Play indirekt mit PayPal bezahlen

  • Oder einfach Prepaid-Kreditkarten benutzen.
    Wie z.b. http://www.kalixa.com

    Da kostet die Karte einmalig 5 Euro, man hat keine weiteren laufenden Kostenund man lädt sie dann immer wieder auf durch Überweisung oder E-Wallets.

    oder http://www.mywirecard.com

    Da kostet die Karte einmalig 10 Euro und man muß Transaktionsgebühren auch noch bezahlen, dafür gibt es sie an vielen Kiosken und Tankstellen und man kann sie bar aufladen.

    http://secure.wirecardbank.com/mywirecard2go/StationFinder.html

  • Verstehe wirklich nicht, warum Google unbedingt noch CC-Daten sammeln will. Sie habe so oder so genug Daten..

    Bei Apple konnte man von Anfang an anonym bezahlen (iTunes Karten gibt es mittlerweile überall).

  • Äähhmmm…
    So viel Theater…
    Wo ist das Problem sich eine Kreditkarte zu besorgen?
    Mit de Kirche ums Dorf…

    • ganz einfach Jahresbeitrag!!
      oder Überblick verlieren
      oder Kredite zu haben die man nicht will und Zinsen.

      • Du weißt schon, dass es Kreditkarten ohne Jahresbeitrag gibt? Und Kreditkarten, die direkt vom Bankkonto abbuchen, sodass keine Rechnungen entstehen, für die man Zinsen zahlen muss oder über die man den Überblick verliert…?

        • Ich bin zum Beispiel noch keine 18, da darf ich keine Kalixa haben. Und Prepaid-Angebote der Sparkasse/ Mastercard, für die man nur 14 sein muss, haben sehr hohe Jahresgebüren. Ich zahle keine 60€/Jahr nur um mir für 30€/ Jahr Apps zu kaufen.

        • @Johannes
          60€ im Jahr? Verlangt die Sparkasse wirklich solche Wucherpreise? Bei der Volksbank hier (Offenburg) kostet eine Prepaid Kreditkarte normalerweise 10€ und im Schüler-Konto ist sie inzwischen sogar kostenlos.

    • Ich frage mich auch manchmal, woher die angebliche (?) Ablehnung der Kreditkarten im deutschen Sprachraum kommt.

      Praktisch jeder den ich kenne hat eine – meist automatisch beim Konto dabei. Bei Bezahlung gibts sogar – im Vergleich zu Debitkarten oder bar – einen kleinen valutarischen Gewinn, weil die Abbuchung erst später (nächster oder übernächster Monatsanfang) erfolgt.

      • geht nicht unbedingt darum…

        Warum soll sich KUNDE nach dem Anbieter richten? Anbieter will Geld haben und hat für vernünftige Abrechnungsmöglichkeiten zu sorgen. KK ist in Deutschland und vielen teilen Europas unbeliebt. Unwichtig warum.

        Kunde geht daher zu anderen Anbietern… Androidpit usw.

  • An sich ein guter Tipp, der Einkauf bei Walmart funktioniert so!

    Ich bekomme allerdings beim Einlösen in Google Play die Meldung: „Geschenkkarten sind an Ihrem Standort momentan noch nicht verfügbar.“ Fehlt hier noch etwas in deiner Anleitung?

    • Du musst in Google Wallet eine US Adresse hinterlegen. Einfach mal auf Google Maps „Adress Las Vegas“ suchen und dann eine der gefundenen Adressen in Google Wallet hinterlegen. Dann bei Walmart.com registrieren – und zwar mit der gleichen US Adresse, die du in GWallet hinterlegt hast und dann per Paypal in Walmart einkaufen. Für die Registrierung bei Walmart vor allem die Email-Adresse verwenden, die auch im Paypal-Account hinterlegt ist. Ohne registrierten Account bei Walmart klappt es nicht. Als Gast bestellen scheint zwar im ersten Moment zu klappen, wird jedoch etwas später als „Error-Purchase“ abgelehnt.

      • Beispiel
        Street: 5850 Polaris Avenue #100
        City: Las Vegas
        Postal Code: 89118
        State: Nevada
        Phone: (702) 739-9957

        ->> Adresse in Wallet und Walmart Account (Shipping Adress) hinterlegen. Email für Registrierung bei Walmart aus Paypal Account verwenden. Einkaufen -> Checkout -> Payment Method = Paypal -> fertsch!!

        MfG
        Chris

  • Nein, weil es auch nicht klappt. Siehe die zahlreichen Kommentare bei Cashi im Blog. Wallmarkt hat übrigens meine Bestellung kurz danach wieder storniert.

    • …weil du nur einen Gast-Account benutzt hast. Du musst aber registriert sein und meiner Anleitung oben folgen. Habe auch erst Stornos erhalten und ewig probiert, sogar walmart angeschrieben. Nach den oben beschriebene Schritten, ging es jedoch! Habe den Code vorhin erfolgreich erhalten, jedoch noch nicht im Play Store verwendet.

      • So…habs probiert. Habe z.B. über die App Megapolis „Megabucks“ gekauft. Verbindung im Play Store zeigt an „Akzeptieren/Kaufen“. Dann kommt man wieder zu dem Punkt „Zahlungsmethode ergänzen / Kreditkarte oder Geschenkgutschein“ – Einfach auf „Geschenkgutschein einlösen“ – Dann den Gutscheincode aus der Walmart-Mail einfügen *** BINGO *** und schon wird deinem Google Play Store Account das jeweils gekaufte Guthaben (Google Play $10/25/50 eGift Card (Email Delivery)) gutgeschrieben und du kannst davon Apps kaufen oder aus Apps heraus bezahlen. Ich hoffe das hat jemandem weitergeholfen!!!

Kommentare sind geschlossen.