music 

Für Nutzer, die Google Music erst nach der Start in Europa vor einigen Wochen, bringt dieses Postings eigentlich nichts neues, aber wer Google Music schon vor dem Start in Europa etwa durch einen Proxy freigeschaltet hat, bekommt nun ein neues Feature.

Auch in den US-Accounts ist nun das Music Matching aktiv und soll so Bandbreite sparen. Erkennt der Google Music Mananger einen Song, dann fügt er diesen automatisch der Bibliothek hinzu. Der Upload entfällt dann und die Musik steht mit 320 kbps zur Verfügung.

Der Uploader scannt die ausgewählte Sammlung auf dem PC und versucht diese schnell in der Cloud nach zu bilden. Bis zu 20.000 Songs kann man so kostenlos bei Google Play Music speichern.

Unbegrenzten Speicherplatz gibt es aber für Songs, die man mit Google Play Music gekauft hat.

Da ich mein Google Music schon vor dem Start in Europa hatte, hat bei mir das Music Matching bisher nicht funktioniert. Bei meinem Test vor wenigen Minuten scheint es keinen Upload gegeben zu haben, sondern Google hat die Music abgeglichen. Die Songs standen dann sofort in Google Play Music zum Abspielen bereit.

Wie gut funktioniert bei Euch das Music Matching? In Deutschland steht das Music Matching schon seit dem Start von Google Play Music zur Verfügung, aber eben nur für Accounts, die nach dem Start erstellt wurden.

[via]

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,