Google verkauft Motorola Fertigungsstätten an Flextronics

motorola 

Als einer der wenigen großen Smartphone-Hersteller betreibt Motorola noch eigene Fabriken zur Fertigung von Bauteilen – aber nicht mehr lange. Google hat angekündigt den kompletten Fertigungsbereich an den asiatischen Auftragsfertiger Flextronic zu verkaufen – gleichzeitig wird Motorola dadurch einer der größten Kunden des Unternehmens.


Motorola wird seine beiden Fabriken in China und Brasilien für eine nicht näher genannte Summe an Flextronics verkaufen und seine Geräte weiterhin unter Auftrag fertigen lassen. Der Verkauf soll im Laufe des nächsten Jahres über die Bühne gehen – Motorola zieht sich damit vollständig aus der Produktion von Smartphones und Handys zurück.

Erst vor wenigen Monaten hat Google Pläne bekannt gegeben, Motorolas Home-Sparte zu verkaufen und sowohl die Modellpalette zu verkleinern als auch 4.000 Jobs zu streichen. Google verfolgt für Motorola die Strategie des Gesund-Schrumpfens. Den Gerüchten, dass Google den Handyproduzenten nur wegen den umfangreichen Patenten übernommen hat, dürfte dieser Plan neue Nahrung geben.

Flextronics sichert mit diesem Kauf Google/Motorola als wichtigen Kunden und sticht damit Konkurrenten wie etwa Foxconn aus, die sich ebenfalls für den Kauf von Motorola Fabriken interessiert hatten.

[WinFuture]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google verkauft Motorola Fertigungsstätten an Flextronics

Kommentare sind geschlossen.