Die beliebtesten YouTube-Werbespots 2012

youtube 

Wie schon vor einem Jahr hat Google auch in diesem Jahr wieder eine Top 10 der beliebtesten Werbevideos des Jahres veröffentlicht. Platz 1 belegt der ab-in-den-urlaub.de-Spot mit Michael Ballack beim Training zur Lastminute-Saison, gefolgt von der interaktiven Tipp-Ex-Kampagne ‘Hunter and bear’s 2012 birthday party’ und dem Video ‘A dramatic surprise on a quiet square’ des TV-Senders TNT.

Die Liste der Top 10 Werbevideos 2012 auf YouTube:

  1. ab-in-den-urlaub.de
  2. Tipp-Ex
  3. TNT
  4. Audi
  5. Lancôme
  6. Panasonic
  7. Gillette
  8. Gillette
  9. Eon
  10. Ubisoft

Hierbei handelt es sich um die Werbevideos, die am häufigsten von Nutzern in Deutschland angeschaut wurden – unabhängig davon, ob sie als Werbemittel eingebucht waren oder einfach als normales Video auf YouTube hochgeladen wurden.

Für die Liste nicht berücksichtigt wurden Sponsoring-Aktivitäten wie etwa das Video von Red Bull zum Sprung von Felix Baumgartner aus 39.045 Metern Höhe – ebenfalls einer der großen Marketingmomente 2012 auf YouTube. Am 14. Oktober 2012 hatten Menschen auf der ganzen Welt Felix Baumgartners Fallschirmsprung auf dem YouTube-Kanal von Red Bull verfolgt. Zeitweise verzeichnete der dortige Livestream mehr als acht Millionen Abrufe zeitgleich.

comment ommentare zur “Die beliebtesten YouTube-Werbespots 2012

  • Wäre es dann nicht wesentlich sinnvoller, wenn man lediglich die „unbezahlten“ Aufrufe der Werbevideos wertet? Was sagt es denn über die „Beliebtheit“ aus, wenn das Ballack-Video einfach extrem penetrant mit einem massiven Budget gepusht wurde..

    Viele Grüße
    Pascal

  • @Pascal: Und in der Bundesliga zählen ab sofort nur noch schön herausgespielte Tore?

    Du würdest dich zudem wundern, wie oft das Ballack-Video über unbezahlte Kanäle aufgerufen wird.

    • Dein Vergleich ergibt keinen Sinn.. und ja, es würde mich interessieren, wie oft eine Werbung in einem unbezahlten Umfeld aufgerufen wird.

      Dass es noch weitere Faktoren gibt (Laufzeit der Werbung, Ausspielen auf weiteren Kanälen, Stärke der Marke, etc.) ist mir auch klar. Aber es macht schon einen erheblichen Unterschied, ob ich als User „gezwungen“ werde, eine Werbung anzuschaun oder das aus freien Stücken tue. Vor allem, wenn dadurch „Beliebheit“ abgeleitet werden soll.

      • Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. In der von Youtube veröffentlichten Statistik geht es um die beliebtesten Werbevideos auf youtube, nicht etwa um die Webespots mit der größten viralen Verbreitung. Anders ausgedrückt: Um die Videos mit der höchsten quantitativen Reichweite.

        Der wesentliche Unterschied zwischen deinem Wunsch und Youtubes Anspruch: Die im Ranking genannten Spots kommen von Kunden, die im Gegensatz zu Dir Geld mitbringen. Viel Geld.

        Es gibt aber reichlich Rankings, die Kreativität, Viralität, Werbewirkung auf wen auch immer untersuchen…

  • Ob es ein Zufall ist, dass ab-in-den-urlaub.de auch gleichzeitig der größte Adwords-Kunde ist?

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. 😉

    Aber zum Glück ist ja nach den ganzen Verhaftungen bei ab-in-den-urlaub.de damit hoffentlich bald Schluß.

  • In meiner neuen Firma (BWMA, http://gwb.me/16bndoT
    ) werden viele aufwendige Werbespots für andere Unternehmen gedreht. Bereitet mir Kopfzerbrechen wieviel eine gute Werbung kostet im Vergleich zu unseren D:

Kommentare sind geschlossen.