google 

Apple hat mit seinem AirPlay-Protokoll einen proprietären Standard zum Streaming von medialen Inhalte geschaffen und hat diese Technik mittlerweile in all seinen Geräten integriert. Google möchte nun ebenfalls einen Streaming-Standard schaffen, dieser soll allerdings offen und von jedem Hersteller nutzbar sein.


Auch in Zeiten des Cloud-Computings ist es noch nicht so einfach, mediale Inhalte live und kabellos auf diverse Geräte zu streamen. Zwar gab und gibt es schon einige Versuche der Standardisierung, wie etwa das auch von Google unterstützte Miracast, doch scheinbar ist man in Mountain View nicht ganz damit zufrieden.

Timbo Drayson, Produktmanager:
We really want to move the whole industry forward

Wodurch sich Googles geplanter Standard von anderen Versuchen abheben soll, sagt Drayson derzeit leider nicht. Möglicherweise plant Google auch einen anderen, cloudbasierten Ansatz: Statt die Daten über diverse Schnittstellen zu streamen, werden nur Steuerungsbefehle ausgetauscht – das Datenmaterial selbst liegt in diesem Fall bereits in der Cloud und wird von jedem Endgerät von dort abgerufen.

Der aktuelle offene Quasi-Standard, Miracast, basiert in seiner aktuellen Version auf einer Wifi Direct-Verbindung und wird von Android seit Version 4.2 Jelly Bean unterstützt. Das erste, und bisher einzige, verfügbare Smartphone mit dieser Technologie ist das Nexus 4.

Erste Ansätze hat Google bereits in diesem Jahr mit dem Nexus Q gezeigt – damals bezeichnete man das Gerät schon als “Social Streaming Service”. Den Ansatz des Cloud-Streamings zeigte Google erst vor wenigen Tagen mit YouTube TV – dabei werden lediglich die Steuerungsbefehle zwischen den Geräten ausgetauscht, nicht der eigentliche Content.

[GigaOM]



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,