Google erhöht Kapital von Google Ventures auf 300 Mio. Dollar pro Jahr

ventures 

Um frühzeitig in neue Trends und Technologien zu investieren hat Google im März 2009 Google Ventures gegründet. Da der erwartete Erfolg allerdings bisher ausgeblieben ist, greift Google nun tiefer in die Geldbörse und wird in den nächsten 5 Jahren 1,5 Milliarden Dollar in StartUps investieren.


Das Ziel von Google Ventures war es von Anfang an, in einer möglichst frühen Phase in StartUps zu investieren – und dabei möglichst wenig Geld verwenden zu müssen. Ein Großteil der Investitionen in den vergangenen Jahren lag bei gerade einmal 150.000 – 200.000 Dollar pro StartUp, nur wenige überschritten die Millionengrenze.

Genau das zeigt sich auch im bisherigen Erfolg von Googles Investments: Quasi kein einziges StartUp im Portfolio hat es bisher zu nennenswertem Erfolg gebracht – andere, wie etwa Y Combinator, sind da wesentlich erfolgreicher. Grund genug für Google das Kapital nun aufzustocken und auch größere Investitionen und auch zu späteren Zeitpunkten der Unternehmens-Evolutionen zu tätigen.

100 Mio. Dollar mehr pro Jahr
Google stellt Ventures nun jährlich 300 Millionen Dollar, statt bisher 200 Millionen Dollar, im Jahr zur Verfügung. Und Google-Chef Larry Page stellt auf lange Sicht noch sehr viel mehr Geld in Aussicht: Er stellte seinem Ventures-Geschäftsführer öffentlich die Frage: „Was würdest du mit jährlich 1 Milliarde Dollar anfangen?“.

Google Ventures is a radically different kind of venture-capital fund. The Google Ventures hands-on teams work with portfolio companies full-time on design, recruiting, marketing, and engineering. Google Ventures also offers Startup Lab, a dedicated facility and educational program where companies can meet, learn, work, and share.

» Google Ventures
» Artikel im Google Ventures-Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google erhöht Kapital von Google Ventures auf 300 Mio. Dollar pro Jahr

  • Nun, was mich zumindest ein wenig wundert, ist die offensichtlich völlig geschlossene operative Bandbreite bei der Akquisition neuer Investments. Mein chinesischer Partner und ich betreiben ein Internet Startup in Beijing. Während unserer Finanzierungsphase waren wir mit Leichtigkeit in der Lage, selbst mit großen Adressen wie Sequoia oder KPCB Kontakt aufzunehmen. Bei Google Ventures hingegen existiert keine Möglichkeit auch nur ansatzweise über deren offizielle Homepage mit Jemandem in Kontakt zu treten, was ja nicht völlig unüblich für VCs ist und bei Google auch nicht den entscheidenden Unterschied bei der Frage nach dem Erfolg ausmachen wird. Angesichts Google Ventures‘ Sendungsbewusstseins und mit Blick auf die Größe des Ladens, sollte das jedoch anders sein. Wir haben dann über 4 Ecken im Valley versucht unseren Business Plan dort zu platzieren. Ob wir damit erfolgreich waren, spielt für uns jetzt keine große Rolle mehr. Aber interessant wäre es schon mal zu wissen, ob das Ding noch irgendwo feststeckt.

Kommentare sind geschlossen.