Behind the Scenes: Warum stellt Google so viele Dienste ein?

google 

In den letzten Jahren hat Google eine ganze Reihe von Diensten und Features bestehender Produkte großteils im Rahmen von Frühjahrsputz-Aktionen eingestellt. Ein Großteil der Angebote wird niemand vermissen, doch bei einigen gingen anfangs regelrechte Aufschreie durch die Web-Welt. Doch warum tut Google das?


Googles Orakel Matt Cutts ist mittlerweile bekannt dafür, Einblicke in die Hintergründe von Google und dessen Tun zu geben. In einem gestern veröffentlichten Video antwortet er, wenn auch großteils nur mit Standard-Floskeln, auf die einfache Frage: Warum killt Google so oft Produkte?

Wer nun glaubt dass Googles Masterplan dahinter steckt, der irrt: Der Hauptgrund für die Einstellung ist, dass die betroffenen Angebote nur wenig beliebt sind bzw. nie den von Google erhofften Erfolg gebracht haben. Dieser Erfolg wird dabei nicht unbedingt finanziell gemessen, sondern an der Akzeptanz der User und eventuell auch der Art und Weise wie das Produkt genutzt wird.

Evolution & Konzentration
Aber auch die Evolution spielt eine große Rolle: Die Halbwertszeit für den Quellcode an Google-Produkten liegt bei etwa 6 Monaten. In diesem kurzen Zeitraum wird quasi der komplette Code ständig aktualisiert und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Bleibt ein Produkt dabei zu lange auf der Strecke, ist es meist sinnvoller es einzustellen als sich darum zu kümmern dies auf die neuesten Technologien zu portieren.

Ein weiterer Grund ist die besser Nutzung von Ressourcen und die Konzentration auf wenige Schwerpunkte (powered by Steve Jobs). Cutts nimmt als Beispiel, dass viele Menschen versuchen Ski fahren zu lernen, sich dann aber mangels Erfolg und Interesse doch wieder davon abwenden. Genauso läuft, oder lief, es bei Google wenn neue Produkte veröffentlicht werden.

Auch wenn die Gründe nachvollziehbar sind und niemanden überraschen dürften, hilft dieses Video doch eventuell einigen dabei manche Entscheidungen seitens Google besser zu verstehen.



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Behind the Scenes: Warum stellt Google so viele Dienste ein?

  • egal, aber das die bald iGoogle killen nehme ich denen echt krumm! Der beste Dienst überhaupt! nur kennen ihn viele nicht, weil google dafür absolut keine Werbung machte! ohh mir wird iGoogle soooooooooooo fehlen verdammt!!!

    • @vectrex71

      Das sehe ich auch so wie du!
      Diesen Dienst nutze ich seit Jahren täglich.

      Nehme ich denen auch echt krumm.

    • Siehst, und mir ist es z.B. völlig egal, weil ich iGoogle zwar mal angeschaut habe aber nie nutze. Überhaupt sehe ich eine Startseite im Browser praktisch nie. (Deswegen erfahre ich Doodles auch nur hier im Blog.)

  • @Josef A.Preiselbauer: Interessant, jedoch kann ich mir so eine Nutzung wie Du es hast, absolut nicht vorstellen. Es ist doch soooo praktisch. Ich habe Email,Kalender,Twitter,RSS Feeds, Wetter, Notizen und und und alles auf einen Blick. Ja klar, ich habe iPhone,iPad oder iMac und es gibt dutzende Tools die das alles auch machen. Absolut richtig. Aber nicht alles auf allen Geräten gleich. DAS war ja das Tolle. Google will den Browser in den Mittelpunkt stellen und bastelt ein ganzes OS drum herum. Aber dann solche Dienste schliessen die gerade perfekt sind, weil sie auf dem iPad, dem iMac, dem Android Tablett, dem Windows PC, in Firefox, iE oder Safari gleich aussehen. Ohne iGoogle ist das dann auf allen geräten mit unterschiedlichen Tools gelöst! Absolut schade !!! Heul !!!

    • Ist ja kein Thema Vectrex, wegen mir muss Google das nicht einstellen. 😉

      Aber es zeigt halt, dass verschiedene Nutze ganz verschiedene Arten der Nutzung haben. Ich lese RSS-Feeds im Google Reader, Mails & Kalender auch über Google. Damit habe ich das auch auf allen Rechnern gleich, sogar auf den Mobilgeräten. (Apple, PC, Linux). Der Browser (Natürlich Chrome!) ist bei mir immer offen, wenn ich was suche, mache ich einen neue Tab auf und gebe den Suchbegriff in die Adress-/Suchleiste ein.

  • Ok, ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass Google was Neues vorstellt so als Ausgleich. iGoogle 2.0 Extended oder alles integriert ins Google+ Profil usw…. mal gucken. dauert ja noch 1 Jahr , aber trotzdem :-/

Kommentare sind geschlossen.