Google verkauft 3D-Software SketchUp an Trimble Navigation

Neben den Frühjahrsputz-Aktionen bei denen Google eine ganze Reihe von Angeboten eingestellt hat, steht nun auch zum allerersten mal ein Verkauf an: Die 3D-Software Google SketchUp wird an Trimble Navigation, einem Hersteller von GPS-Systemen, verkauft. Google selbst hat die Software im Jahr 2006 übernommen.


Laut Angaben des SketchUp-Managers John Bacus hat SketchUp aktuell ca. 30 Millionen Nutzer, was natürlich nicht zuletzt auch an der Promotion durch Google gelegen hat. Er sagte, man habe noch großartige Pläne mit dieser Software und möchte den Benutzern in Zukunft noch sehr viel mehr Funktionen und Möglichkeiten geben.

Google SketchUp Trimble
Google hat @Last Software, den ursprünglichen Entwickler von SketchUp, im Jahr 2006 übernommen und die Software vor allem für die Erstellung von 3D-Gebäuden für Google Earth verwendet. Dazu wurde die einst kostenpflichtige Software auch in einer Gratis-Version angeboten und das SketchUp 3D Warehouse eröffnet.

Wichtige Teile bleiben bei Google
Sorgen, dass nun keine weiteren 3D-Gebäude mehr auf Google Earth hinzukommen müssen wir uns keine machen: Google behält den 3D Buildung Maker und auch die nahtlose Integration von Earth in SketchUp soll von Trimble weitergeführt werden. Laut ersten Angaben soll auch das 3D Warehouse gemeinsam fortgeführt werden, genauere Angaben dazu wird es aber wohl erst nach Abschluss der Übernahme geben – diese ist noch im Laufe dieses Quartals geplant.

» Ankündigung im SketchUp-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google verkauft 3D-Software SketchUp an Trimble Navigation

Kommentare sind geschlossen.