google 

In den letzten Monaten hat Google viel mit der Linkbar experimentiert, sie zeitweise sogar kurzzeitig durch die GoogleBar ersetzt. Und obwohl die Bar eine wichtige Verbindung zwischen den einzelnen Google-Diensten ist, wurde nie die Möglichkeit geschaffen sie anzupassen. Doch jetzt scheint Google einzulenken und plant eine Anpassbarkeit.


Eine Möglichkeit die Links in dieser kleinen schwarzen Leiste anzupassen wird seit langer Zeit gefordert, spätestens seit dem diese schwarz gefärbt und damit noch mehr in den Fokus gerückt ist wird dies auch dringend nötig. Lange Zeit wollte Google davon nichts wissen, oder wollte einfach die Kontrolle darüber nicht aus der Hand geben – doch jetzt ein Lichtblick:

Hey +James Salsman!

Thanks for all of the +mentions. Users is the Search forum (goo.gl/OOux0) have asked the same question about Google Scholar being in the top bar on the Google homepage. The larger question here is about customization of that bar and I can tell you and everyone else that customizing the product navigation links is a popular request from our users, and it’s something we’re looking into.

In the meantime, I suggest bookmarking scholar.google.com so that you can easily access it.

Have a great week. :-)

Obiges Zitat stammt von Kelly Fee, Community Managerin bei Google. Kelly betont, dass man sehr wohl wisse dass die User eine gewisse Anpassbarkeit möchten und dass man sich der Sache derzeit annimmt. Außerdem wird der User gebeten, den gewünschten Link bis dahin zu bookmarken. Das hat schon was von einer Ankündigung.

Vollständige Anpassung unwahrscheinlich
Warum Google die Möglichkeit zur Anpassung bis jetzt nicht implementiert hat, zeigt unter anderem das neueste Beispiel. Die Leiste wird zunehmend zur Marketing-Fläche und Google hat zumindest in Grundzügen eine kleine Kontrolle über die Navigation des Users. Ein Service der dort oben promotet wird, hat sicherlich einiges mehr an Traffic als wenn er nur direkt oder über more aufgerufen wird.

Daher ist es unwahrscheinlich dass Google die Anpassung komplett dem User überlässt. Ich könnte mir vorstellen dass Angebote wie die Websuche, Google+ und GMail fix integriert werden und der User 4-5 Angebote selbst hinzufügen und die Reihenfolge bestimmen kann. Die reine Programmierarbeit wird Google vielleicht einen Tag kosten, bis allerdings entschieden ist welche Dienste dort auftauchen und welche nicht kann es noch eine Zeit lang dauern.
Aber in diesem Jahr wird es sicher noch etwas ;)

[Google+ Magazin]



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,