Gerücht: Googles GDrive startet im April mit 1 GB Speicher

google 

Fast 6 Jahre ist es jetzt her, dass wir das erste Mal über das mittlerweile legendäre GDrive berichtet haben – und bis heute ist es nicht veröffentlicht worden. Doch nun gibt es wieder einmal einen Starttermin und ein weiteres Detail, an dem etwas dran sein könnte. Geplanter Release ist schon nächste Woche.


Das Technik-Blog GigaOm will aus einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren haben, dass das GDrive in der ersten April-Woche veröffentlicht werden soll und einen Speicherplatz von 1 GB haben soll. Dass sind große Parallelen zum GMail-Start vor genau 8 Jahren – am 1. April und mit 1 GB Speicher. Das hielt damals die gesamte Fachwelt für einen Aprilscherz, und genau so könnte es Google beim GDrive machen – wäre ein würdiges Datum für so eine lange Wartezeit.

Natürlich kann Google mit 1 GB Speicher niemanden beeindrucken, aber wenn es nach dem GoogleDocs-System berechnet wird könnte dies durchaus ausreichen. Sehr wahrscheinlich wird Google nur jene Dateien berechnen, mit denen kein Online-Service gefüttert werden kann. Sprich Dokumente, Fotos, Videos, HTMLs und MP3s werden vom verbrauchten Speicherplatz abgezogen da sie in die entsprechenden Google-Formate umgewandelt werden können.

GDrive = Google Docs Redesign?
Da Google natürlich keine Filesharing-Plattform aufbauen möchte, reicht 1 GB gratis Speicherplatz vollkommen aus – und entspricht im übrigen exakt dem aktuellen GDocs-Speicherplatz. Und wenn wir uns Docs einmal genauer anschauen, muss man sagen dass wir das GDrive schon lange benutzen ohne es wirklich zu wissen.

Google muss Docs nur ein neue Outfit, einen neuen Namen und eine Option zum anzeigen des Contents von YouTube, Picasa, Sites und Google+ verpassen – schon haben wir das GDrive. Aber vielleicht sind wir am Sonntag (1. April) ja schon schlauer – lassen wir uns überraschen ob Google uns nach 6 Jahren zappeln endlich erhört 😉

GoogleWatchBlog » Themenübersicht: Das lange Warten auf das GDrive



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Gerücht: Googles GDrive startet im April mit 1 GB Speicher

  • Sollte Google seine Preispolitik für zusätzlichen Speicher auch dafür anwenden / beibehalten, dann wird das ein Kracher.

  • Könnte passen, bei Apps, Musik, Bücher und Filme hat mans ja auch zu Google Play zusammengeführt. Mit Docs als G-Drive, wo man all seine hochgeladenen Dateien übersichtlich aufgelistet findet, wäre viel Übersichtlichkeit und ein echter Mehrwert geschaffen. Denn alle möglichen Dateien hochladen kann man da ja schon. Wenn die dann gleich in den richtigen Dienst einsortiert werden, wäre das optimal.

  • Naja es sollte ja nicht nur möglich sein, seine Bilder von Picasa und die Videos von YouTube direkt im GDrive anzuzeigen, es soll auch umgekehrt möglich sein. Sprich auf google docs hochgeladene Dateien sollte man direkt per rechtsklick auf YouTube stellen, zu einem Album hinzufügen oder auf Google+ Posten könne.

    Was Google allgemein noch fehlt ist die wirklich gute Verknüpfung ihrer Dienste.

  • Also Dropbox bietet 2 GB Speicher und ich muss sagen, dass mir das schon fast zu wenig ist. Für einen Studenten wie mich, sind solche Plattformen mittlerweile unverzichtbar, aber 1 GB wäre mir echt viel zu wenig. Außerdem müssten dann auch alle meine Kollegen auf GDrive umsteigen, damit sich das für mich lohnt. Da muss Google schon einen großen Mehrwert gegenüber Dropbox liefern.

  • Also ich denke die im artikel beschriebenen änderungen werden sie durchführen, aber wieso sollten sie die position als office programm aufgeben, wenn es doch kein echter drive zum verschicken von dicken dateien ist, sondern eben nur ein dokument e und bilder/videos speicher ist.

Kommentare sind geschlossen.