android 

Heute Nacht hat Google die neue Version Android 4.0.3 veröffentlicht und damit begonnen ein Update für das Galaxy Nexus und auch für das ein Jahr alte Nexus S auf die Geräte zu pushen. 

Auch für Entwickler ist diese Version interessant. Mit 4.0.3 gibt es neue APIs und dadurch auch eine neue Nummer für die API. Diese erhöht sich nun auf 15. Android 4.0 hatte die 14. Die neuen Features in dieser Version gibt es in der Dokumentation.

Bis das Over-the-Air-Update bei allen Geräten angekommen ist, wird es wohl einige Tage dauern. Manchmal kann es helfen, wenn man über Einstellungen > “Über das Telefon” > Systemupdates schaut, ob es ein Update gibt oder das Smartphone dann suchen lässt. Bei meinem Galaxy Nexus wird noch die Version 4.0.1 als aktuellste angezeigt.

Einige Nutzer eines Nexus S hatten wohl gehofft, dass es Face Unlook auch für das erste Google-Handy mit Gingerbread (Android 2.3) geben wird. Diese Hoffnungen haben sich aber nicht bestätigt, wie man in zahlreichen Berichten lesen kann und mir auch per Mail und auf Google+ mitgeteilt wurde.

Wer nicht warten kann bis sich das Smartphone aktualisiert, findet über Google auch Anleitungen, wie man es manuell installieren kann. Interessant ist für die Besitzer eines Galaxy Nexus auch die App “GN Official Update Checker“, die aber kein offizieller Update-Checker ist, auch wenn es der Name aussagt.

Die App, die keine Rechte braucht, zeigt an, ob man Updates direkt von Google bekommt, ob Samsung seine Finger beim Update im Spiel hat oder ob sogar noch der Mobilfunkanbieter an Android gedreht und es um “nützliche” Features erweitert hat.

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags , ,