Picasa mit unbegrenzten Speicherplatz

picasaweb googleplus 

Mit der Veröffentlichung von Google+ hat Google das Speicherplatzlimit bei Picasa Web abgeschafft. Wer erfolgreich zu Google+ eingeladen wurde, kann bei Picasa quasi so viele Bilder wie er möchte hochladen ohne, dass sein Speicher kleiner wird.

Wer Google+ nutzt und danach mal auf seine Startseite bei Picasa Web schaut, wird diesen Hinweis sehen:

Sie haben sich vor Kurzem bei Google+ angemeldet. Beachten Sie die folgenden Änderungen für Picasa-Webalben.

  • Alben, die Sie geteilt haben, können wiederum von anderen getaggt und geteilt werden.
  • Bei neuen Alben sieht jede Person, mit der das Album geteilt wurde, mit welchen anderen Personen es ebenfalls geteilt wurde.
  • Wenn Sie jemanden taggen, wird diese Person benachrichtigt und sie kann das Foto und das entsprechende Album sehen.

Die verlinkte Hilfeseite listet aber etwas deutlich interessanteres auf. Ab sofort werden die Nutzer quasi in zwei Klassen eingeteilt: Die Google+-Nutzer und die Ottonormalos 😉

Bei Google+-Nutzer hat man zwar weiterhin 1 GB kostenlos, aber folgendes: Fotos, die kleiner als 2048×2048 Pixel sind, werden nicht mehr vom GB abgezogen. Alle Fotos, die über Google+ hochgeladen werden, werden automatisch auf 2048×2048 Pixel verkleinert und sind somit ihm kostenlosen Bereich dabei.

Lädt man seine Fotos über Picasa oder Picasa Web hoch und ist eine Seite des Bildes länger als 2048 Pixel wird das vom Speicher abgezogen. Für kleinere Fotos gilt weiterhin das benannte Limit.

Erreicht man das Limit von einem GB, werden alle Fotos automatisch auf maximal 2048×2048 Pixel verkleinert.

Nutzt man Google+ nicht, werden weiterhin Fotos unter 800×800 Pixel nicht vom Speicherplatz abgezogen. Alle größeren Fotos minimieren den Speicherplatz. Hat man das Speicher voll, werden alle Fotos auf maximal 800×800 Pixel verkleinert.

Bei beiden besteht weiterhin ein Limit von 15 Minuten pro Video. Dieses wird nicht abgezogen. In der Hilfe kann man es noch einmal auf derzeit nur auf Englisch nachlesen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Picasa mit unbegrenzten Speicherplatz

  • gibt man wenigstens alle rechte an den bildern an google ab, wie bei twitpic neuerdings?
    ansonsten find ichs geil

  • Schön wäre auch noch der Hinweis (gewesen), dass man als Normalo keine Google+ Bilder kommentieren kann. Und ein Zurück gibts da ja wohl nicht mehr, wenn man sein PWA mit G+ verknüpft hat. Danke, Google ….

  • Bei neuen Alben sieht jede Person, mit der das Album geteilt wurde, mit welchen anderen Personen es ebenfalls geteilt wurde.

    Das gilt auch für die Mitteilungen im Stream.

    Ich dachte immer, schlimmer als bei fb kann der Datenschutz nicht sein, aber google hats tatsächlich geschafft, das fb-Niveau noch zu unterbieten. :-/

    • Eh? Weil man die User, die den Beitrag sehen, auch sieht? Wer sich bei ’nem Social Network anmeldet, weiß ja, dass er gefunden werden kann. Der Sinn an den Circles ist ja, dass man evtl. Interessengruppen erstellt, Inhalte teilt, und dadurch der ein oder andere vllt. auch neue Freunde findet.
      Social Network… nenne ich das. Wer sich verstecken will, meldet sich erst gar nicht an.

      • Oder nutzt die gute alte email.
        Ich bin auch Bennys meinung wer sich bei einem Social Network will unter anderem mit seinen freunden in kontakt tretten und neue freunde finden.

      • Solange man das an und abschalten kann, wäre es ja ok. Aber es gibt halt auch Situationen, wo man nicht möchte, das jeder sehen kann, wen man alles in den Kreisen hat.
        Bei der guten alten Email gibta ja neben dem CC-Feld auch ein BCC-Feld. Sowas hätte ich gerne auch bei dem google+ Stream. FB kann das ja auch.

        • Wie gesagt. Es ist ein Social Network. Es geht natürlich zum einen darum, Kontakte zu halten und zu pflegen, aber auch neue zu finden.
          Ich sehe da halt nichts „schlechtes“, wenn z.B. ein BFB-Fan einen Eintrag mit seinen „BVB-Kumpels“ teilt, ich einer davon bin, und ich gleichzeitig sehe, wer eventuell noch so BVB-Fan ist.
          Ich meine man sieht bei G+ ohnehin, wer wen in den Kreisen hat, und wo er in den Kreisen ist.
          Na ja. Ist noch relativ „Closed“. Man muss sehen, was sich da noch alles tut.

          Das mit der „Aufhebung“ des Picasa-Limits habe ich mir aber schon irgendwie gedacht.

        • man kann es auch abschalten.
          Man kann verhindern, das eigene Posts „geshared“ werden, kann einstellen wer genau sie sehen soll.
          Das gleiche gilt für die personen in Circles. Kann man alles geheim halten oder für bestimmte personen/ circles freischalten.

    • Also ich würde jetzt nicht sagen, dass sie Facebook unterbieten, da sie in vielen Punkten nicht nur eine bessere Kontrolle, sondern auch eine wesentlich einfacher zu bedienende Kontrolle als Facebook bieten.

      Außerdem darf man nicht vergessen, dass G+ quasi noch in der Experementierphase steckt. Und wenn ein großteil der User wünscht, dies abschaltbar zu machen, wird das anzunehmenderweise auch umgesetzt.

      • Ja, ich werde die Entwicklung von G+ auf alle Fälle weiter beobachten, weil es mit optisch viel besser gefällt, als fb.
        Aber wie gesagt, wenn ich ein tolles Foto mit meinen Internetfreunden und der Familie teile, möchte ich halt nicht, dass die Internetfreunde sehen können, wer in meinem Familienkreis ist, bzw. die Familie möchte ja sicher auch nicht, das sie von ihnen unbekannten Leuten gesehen werden kann.
        Die einzige Lösung scheint momentan zu sein, die Mitteilungen jeweils für jeden Kreis extra zu posten oder zwei getrennte Accounts zu nutzen.

        • Oh, klar, wenn man sich für seine Familie, bzw. für seine Freunde schämt…

          Aber überleg mal: Deine Argumentation entzieht sich jeder Logik. Stell dir mal vor, was passiert, wenn einer dieser Menschen dann deinen Beitrag kommentiert! :O
          Dann sehen das ALLE anderen auch, und können es peinlicherweise sogar auch lesen.

          Also ich denke, das ist schon okay so, wie es ist. Und wer keine Kommentare unter dein Beiträgen braucht, der verschickt es einfach per E-Mail. Fertig.

        • Man kann die Kommentar-Funktion sperren – genauso wie man das weitere teilen verbieten kann. Die Option bietet FB z.B. nicht.
          Wie gesagt: Wer sich bei einem SN anmeldet, weiß, dass er von jeden Menschen gefunden und entdeckt werden kann.

          Man bestimmt halt nur WAS andere sehen können, und was nicht. Wer sich „verstecken“ will, gehört halt nicht in ein SN. Privates klärt man ohnehin, wenn im Netz, via Mail oder Messenger. Da ist man dann auch unter sich 😉

        • Also für Familie und echte Freunde nutze ich ein viel besseres Netzwerk – nennt sich „real life“ 😉

          Und meine Gedanken zu G+ sind eh nur theoretisch, da von meinen fb-Freunden vermutlich niemand wechseln wird. (Was wohl auch das Hauptproblem für G+ sein wird.)

          Mich würde aber mal interessieren, was Frau Aigner zu G+ sagt. FB hat ihr ja nicht so gefallen…

    • Es ist eigentlich ziemlich gut. Da du so genau erkennst, wer ggf. auch auf die Bilder, auf denen du drauf bist, Zugriff hat.

  • Ich benutze Picasa-Web hauptsächlich als Foto-Backup.
    Wenn ich in einem Foto z. B. meinen Chef/Lehrer/verhassten Schwiegervater identifiziert habe bekommt er jetzt Zugang den restlichen 999 Bildern im Album und kann dieses auch mit weiteren Personen teilen???!!!

    Das ist ja wohl der Supergau! Mal sehen was passiert wenn die deutsche Presse davon Wind bekommt.

    Frage:
    – Kann ich mich wieder abmelden ohne das gesamte Google Konto zu löschen?
    – Gilt dies auch für mit Picasa auf dem PC getaggte Personen?

    • Blödsinn. Wenn Du deinen Chef auf einem Foto Taggst, dann verknüpfst Du seinen Account bzw. seine Mailadresse mit genau diesem Foto. Das kann er sehen und er kann auch sehen welche anderen User genau dieses Foto sehen können.
      Analog dasselbe für ganze Alben.

      Wenn Du nicht willst, das er das mitkriegt dann lass einfach das Taggen und schreib den Namen ohne Verknüpfung in die Bildunterschrift, wenns denn unbedingt so sein soll …

  • Wenn ich ein Video mit Picasa in ein nicht öffentliches Web-Album lade, wie kann ich diese Video dann bei Google+ posten? Wenn ich wie in der Hilfe beschrieben bei dem Video auf teilen gehe, kann ich dort nur eine Email verschicken.

  • Bei meiner Familie die Picasa nutzt und nen Google+ Account hat wird nach 1GB nichts automatisch gekürzt auf 800 oder gar 2048 Pixel. Bei Erreichen des Limits bricht das Programm einfach nur ab. Muss man noch etwas beachten?

    • Upload mit Picasa geht nicht mehr sobald das Limit erreicht ist.

      If you reach your storage limit when uploading to Picasa Web from the Picasa desktop software, you’ll only be able upload at free storage sizes. If you use Sync to Web, new photos that exceed the size limit will be automatically resized to your free storage limit.

  • Und wer hat sich vor 4 Wochen erst 80 GB zusätzlichen Speicher nur für PicasaWeb gekauft?… 🙁

    • den speicher hast du doch auch für Gmail und Docs 🙂

      Hab mich letztes Jahr geärgert als das mit 800 Pixeln kam.

  • Pingback: google+
  • Schon irgendwelche Infos oder Gerüchte, wann Picasa (Desktop) den Upload von Bildern mit max. 2048 automatisiert (also ohne vorheriges Downscaling) anbieten wird? Würde Picasa gern als Backup nutzen 😉

  • Picasa 3.8 ist schon ziemlich alt. In der Tat müsste einiges bei Picasa passieren. Ich hoffe, dass eine bessere Integration von Google+ kommen wird.
    Im Falle der Bilder glaube ich gelesen zu haben, dass PicasaWeb dann automatisch die Bilder verkleinert, wenn du dein Speicherlimit erreicht hast.

    • Versuchen will ich es aber nicht. Ich warte dann mal lieber auf ein Update 😉

    • Also ich hab auch G+, lade meine Bilder teils aus Picasa nach 1600 in guter Qualität hoch – und die werden nicht angerechnet. Von daher muss ich mir ums Speicherplatz keine Sorgen machen. Alternativ gehts auch über das Drag&Drop im Browserfenster von G+ mit 2048er Bildern.

      Sind deine Bilder natürlich bisher größer als 2048 Pixel, dann werden die angerechnet. Und meines Wissens auch nicht verkleinert, wenn das Limit erreicht ist.

      Du könntest über Picasa die Bilder online updaten, vorher in den Optionen auf 1600 stellen, dann würden die Bilder online nicht mehr gezählt. Leider geht das nur für jedes Bild einzeln, von daher an sich keine echte Lösung.

      Ich habe das bei meinen Alben letztens, nachdem ich 20 GB gekauft hatte …, so gelöst, dass ich sie neu anlegte mit 1600er Auflösung. Ging doch wesentlich flotter.

      Inzwischen mache ich auch viele Alben neu über G+ mit 2048 direkt aus dem Dateimanager raus in den Browser. Geht auch, zumal Bilder, wenn online gelöscht, in Picasa neu hoch laden, bei mir irgendwie nicht klappt. Da kommt mir dann G+ entgegen, damit gehts wieder.

      Oder du lässt deine Bilder alle auf 2048er Größe runterrechnen, gibt ja Programme für, und stellst sie dann aus Picasa in Originalgröße online.

      • Hallo, ich habe auch Google+ und lade meine Bilder mit der Einstellung 1600 Pixel über picasa hoch – bei mir wird aber gnadenlos der Speicherplatz abgezogen. Was kann das sein?

  • Wieso Für jedes Bilde einzeln? Ich geh in ein Album, markiere alee, geh unten auf uploaden. Dann fragt er mich anch der auflösung, ich sag 1600px und er lädt hoch.

Kommentare sind geschlossen.