Google drosselt Einladungen zu Google+

+ 

Der Google-Mitarbeiter Dave Besbris hat sich in einem Posting in Google+ zu den Einladungen geäußert. Er fordert die Nutzer auf nur eine handvoll Freunde einzuladen. Er erklärt außerdem warum Google+ nur langsam wächst. 

Dies habe zwei Gründe heißt es in seinem Eintrag, den man auch sehen kann, wenn man nicht Google+ nutzt. Zuerst möchte Google sicherstellen, dass die Infrastruktur auch skaliert und der Service so schnell und zuverlässig bleibt. Außerdem will man so erreichen, dass Bugs nur relativ wenige Nutzer betreffen, die am Feldversuch teilnehmen.

Was würde es nützen wenn Google sein Google+ öffnet und man dann so einen Ansturm hat, der Google+ sehr langsam macht. Daher kann ich mir auch vorstellen, dass man auch nach dem Test erst langsam öffnet und man die Funktion in allen Accounts über mehrere Wochen freischaltet.

Derzeit laufe alles gut und man öffnet daher gelegentlich die Einladungen. Daher müssen eingeladene quasi das richtige Zeitfenster erwischen. Man möchte die Nutzerbasis des Feldtests verdoppeln. Genaue Zahlen nannte er aber nicht.

Zum Schluss schreibt er noch:  „Wir werden weiterhin die Einladungen drosseln, daher ladet nicht massen an Leute ein, weil das nicht funktionieren wird. Wenn du nur eine handvoll deiner wichtigsten Freunde und Familie einlädst, stehen deine Chancen deutlich höher diese in unser System zu bekommen.“

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google drosselt Einladungen zu Google+

  • Und hiernach posten wieder alle ihre E-Mail-Adressen hin, weil sie eingeladen werden möchten 😛
    Naja immerhin erklärt es, warum meine Freunde teilweise auch nicht reingekommen sind bzw. erst nach dem x. Versuch…

    • PS.: Ich fände es ja wesentlich besser, wenn Google es wie bei Gmail damals macht: die Einladungen zu limitieren… 5 bis 10 wäre eine nette Zahl, damit die Blogger- und Newsseiten keine Massen-Einladungshysterie starten…

      • gute Sache, den gleichen Gedanken hatte ich gestern auch. Mir gefällt google+ bisher durchaus. Schauen, wie es sich entwickelt.

      • Hey Leute,
        ich wollte fragen ob mich jemand einaden könnte.
        Ich wäre echt dankbar !!
        Schonmal danke im voraus.
        LG Kon

  • ???wer weis, was Google mit: „man öffnet daher gelegentlich“
    meint.

    gibt es bestimmbare Zeitfenster?

    • man findet ab dem moment auf der rechten seite ganz unten einen vermerk namens „freunde einladen“ heute nacht um 2Uhr war z.b. so eine zeit.

      Gruß aus Stuttgart vom

  • Also wir sehen Anhand unserer Kommentare bei unseren Einladungsservice http://g00gleplusblogspot.com sowie den Rückmeldungen von erfolgreichen Invites das es gewisse Zeitfenster gibt in den Google die Server öffnet… Auffälig ist es Vor allem das dan innerhalb Weniger Minuten viele „Nun bin ich drin“ oder Danke es hat geklappt“ Antworten gibt. Der Zeitpunkt zwischen Einladung und Erfolgreicher Anmeldung sind bei diesen Medlungen – wie wir es bisher analysieren konnten – sehr Unterschiedlich! Momentan gehen Wir davon aus das es weniger davon Abhängt wann oder wie oft ein Inviter einläd, vielmehr kommt es auf den Zeitpunkt an wann eine Anmeldung Möglich ist oder auch nicht. Google scheint Slots zu vergeben – bedeutet Sie öffnen das Anmeldeformular / Seite zu willkürlichen Zeiten – Nach unseren Statistiken ist zwischen 4 und 5 Uhr Nachts die Chanche am höchsten!

  • Bei mir hat es gerade ohne Einladung geklappt. Hab mich bei Google eingeloggt, bin auf plus.google.com gesurft und konnte mich bei Google+ anmelden.

  • Solange diese Pseudonym-Geschichte nicht vernünftig gelöst ist, lade ich überhaupt keinen ein.

  • Habe vor 6 Tagen 5 Einladungen bekommen und erst gester bin ich reingekommen! Oleee : )

    • Hallo Jess,versuche seit gestern vergeblich jemand einzuladen.Müsen meine freunde eine google-addi haben?

  • würde mich freuen, wenn mich mal noch jemand einlädt!
    pegasus6676(at)gmail.com

  • So ein Humbug – dieser Strategie geht Ihr doch tatsächlich alle auf den Leim: die künstliche Verknappung soll einen Hype erzeugen – denn knappe Ware wird interessanter. Das enorme Medieninteresse nur darüber, dass man nicht reinkommt, zeigt dass diese Stratagie tatsächlich auch aufgeht.

    • Du weißt schon wie Facebook damals anfing, oder? Ich denke es ist nur klug den Zulauf zu Beginn zu kontrollieren, indem man das System immer wieder schließt und öffnet. Was meinst du, wäre es für ein Chaos, wenn alle User gleichzeitig rein kämen?

      Die Tatsache das du das Medieninteresse auf den „Closed“-Faktor reduzierst, zeigt, dass du dir wohl noch nie einen Artikel zu G+ durchgelesen hast 😉

      • Erinnert mich an die eine Southpark Folge, wo Cartman sich einen Vergnügungspark kauft und alle anderen draußen bleiben müssen. Hin und wieder durften dann immer mehr rein, der Ansturm wurde aber von Tag zu Tag größer…

Kommentare sind geschlossen.