Google Chrome 12 erschienen

chrome 

Google hat heute eine neue Version von Google Chrome freigegeben. Die Version 12.0.742.91 bringt wieder einige neue Features mit. Einige davon sind zwar nicht so auffällig, aber dennoch nützlich. Außerdem werden Sicherheitslücken geschlossen.

Als Hauptfeatures gab Google zum Release der Beta diese Funktionen an:
Hardware-beschleunigtes 3D-CSS
Safe Browsing mit Schutz vor gefährlichen Downloads
Das Löschen von Flash Cookies direkt aus Chrome heraus
Suche nach installierten Apps über die Omnibox
Sync als integrierte Dialog in den Einstellungen
Verbesserter Support für Screen Reader
Neue Warnungen bei Drücken von Command-Q auf Mac
Entfernung von Google Gears

Das Löschen von Plugin-Daten über den selben Dialog wie beim Löschen der Browser-Daten hat man aber schon mit einem Update von Chrome 11 nachgerüstet. Derzeit ist das Flash-Plugin das einzige Plugin, das das Löschen der Plugin-Daten über die Mittel des Browsers erlaubt. Wenn weitere folgen, will Google diese ebenfalls nachrüsten.

Ein weiterer Dialog aus Chrome ist verschwunden: Die Einrichtung von Sync bzw. die Anpassung der Einstellungen erfolgt nun über einen Inline-Dialog:

Die Warnung vor gefährlichen Downloads ist der Warnung vor gefährlichen Seiten recht ähnlich. Google greift hier auf den Datensatz der SafeBrowsing-API zurück, die auch Teil von Safari und Mozillas Firefox ist. Vor dem Download gibt es noch einmal einen roten Hinweis.

Beim integriertem PDF-Reader von Google Chrome gibt es nun endlichen einen Button fürs Drucken und Speichern. Dieses Feature haben viele vermisst und der ein oder andere wusste auch gar nicht wie er nun das PDF speichern soll.

Die Seite „about:“ zeigt nun weitere Informationen für den Browser an. Neben den bereits längere Zeit vorhandenen Angaben über die Chrome-Version, Webkit und V8, den User Agent und den gestarteten Befehlen zeigt Chrome nun hier auch die Versionsnummer des integrierten Flash-Plugins an. Mit Chrome 13 werden hier noch einige Details hinzu kommen.

Neu in about:flags unter anderem Mehrere Profile sowie ein neues Design für die Startseite

Auch die Druckvorschau, die man über about:flags aktivieren kann, scheint schon recht gut zu funktionieren. Mit Chrome 13 ist diese dann Standardmäßig aktiviert. Vor einigen Wochen haben wir diese mal genauer unter die Lupe genommen.

An Sicherheitslücken wurden diese Fehler behoben:

  • [$2000] [73962] [79746] High CVE-2011-1808: Use-after-free due to integer issues in float handling. Credit to miaubiz.
  • [75496] Medium CVE-2011-1809: Use-after-free in accessibility support. Credit to Google Chrome Security Team (SkyLined).
  • [75643] Low CVE-2011-1810: Visit history information leak in CSS. Credit to Jesse Mohrland of Microsoft and Microsoft Vulnerability Research (MSVR).
  • [76034] Low CVE-2011-1811: Browser crash with lots of form submissions. Credit to “DimitrisV22”.
  • [$1337] [77026] Medium CVE-2011-1812: Extensions permission bypass. Credit to kuzzcc.
  • [78516] High CVE-2011-1813: Stale pointer in extension framework. Credit to Google Chrome Security Team (Inferno).
  • [79362] Medium CVE-2011-1814: Read from uninitialized pointer. Credit to Eric Roman of the Chromium development community.
  • [79862] Low CVE-2011-1815: Extension script injection into new tab page. Credit to kuzzcc.
  • [80358] Medium CVE-2011-1816: Use-after-free in developer tools. Credit to kuzzcc.
  • [$500] [81916] Medium CVE-2011-1817: Browser memory corruption in history deletion. Credit to Collin Payne.
  • [$1000] [81949] High CVE-2011-1818: Use-after-free in image loader. Credit to miaubiz.
  • [$1000] [83010] Medium CVE-2011-1819: Extension injection into chrome:// pages. Credit to Vladislavas Jarmalis, plus subsequent independent discovery by Sergey Glazunov.
  • [$3133.7] [83275] High CVE-2011-2332: Same origin bypass in v8. Credit to Sergey Glazunov.
  • [$1000] [83743] High CVE-2011-2342: Same origin bypass in DOM. Credit to Sergey Glazunov.

Google zahlt insgesamt 9970,70 Dollar an die Melder der 14 Lücken. Diese unterteilen sich in fünf als high, sechs als medium und drei als low eingestufte Lücken.

In wenigen Tagen wird wohl Chrome 13 auf Basis des Branches 782 veröffentlicht werden und hat wieder einige neue Features.

comment ommentare zur “Google Chrome 12 erschienen

    • Ist doch egal. Es ist immer wieder erstaunlich wie viele Leute glauben, die Versionsnummer würde für „bessere“ Qualität und knou hou stehen.

      • Richtig und die beschweren sich dann wenn eine Seite mit ihrer pre-beta oder bei Chromium pre-alpha Software nicht richtig läuft.

      • Dev und Canary eigenen sich nicht für den produktiven Einsatz, aber auch die Beta sollte man nicht verwenden, wenn man auf sein System angewiesen ist.

        Ein anderes System der Versionierung kann ich mir aber nicht vorstellen.
        Ich habe das mal mit jemanden diskutiert und auch mit Codenamen geht es nicht, weil das eigentlich das gleiche ist.
        Ganz zu verzichtet ist auch unmöglich, da so der Support der Nutzer aber auch für Webmaster unmöglich ist.

  • Soeben Chrome 12 installiert. Ist ja noch schneller geworden! Bin immer wieder verblüfft von der stetigen Geschwindigkeitszunahme! Genial!

    Bin mal gespannt wann Chrome 13 dann kommt bzw. von Chrome 14 eine erste Beta/Dev.

  • Und ENDLICH ist der Fehler in Chromium behoben worden, dass Select-Listen nicht seitenweise scrollen, wenn man unter/über den Scroll-Thumb klickt.

  • Also die Druckvorschau funktioniert bei mir nicht unter 12.0.742.91, er hat mir gesagt, dass mein PDF-Reader nicht aktuell ist und ich gefälligst den neuesten herunterladen soll, was ich getan habe.

    Dann hat er gemeldet, dass ich das Plugin „Chrome-PDF-Viewer“ installieren/aktivieren soll. Auf chrome://plugins/ bekomm ich aber nur eine weiße Seite.

    Mach ich etwas falsch?

      • ich hab die druckvorschau ja auch schon aktiviert in about:flags..

        das mit chrome://plugins/ meldet mit chrome selbst, anscheinend steht da noch etwas altes drin..

        und auf about:plugins ist der Chrome PDF-Viewer auch aktiviert..

        komische sache.. hier ein screenshot zu der „fehlermeldung“: http://goo.gl/l8ogI

        • falls du andere PDF-Plugin hast, müssen diese über about:plugins deaktiviert werden, da sonst nicht das richtige von der druckvorschau angesprochen wird

        • Ah! Ich hatte eins von Adobe Acrobat!

          Danke für die Hilfe, so ist es gleich viel angenehmer zu drucken! 🙂

  • Wie funktioniert denn das mit den „multiple profiles“?
    Habs auf about:flags aktiviert, aber nach dem Neustart siehts alles unverändert aus.

    • Mit Chrome 12 funktioniert es noch nicht. Alle Features auf about:flags können unfertig sein und zu Problemen führen.

  • Die Funktion ist noch nicht wirklich ausgereift…
    http://goo.gl/CwID8

    Da ist es etwas näher beschrieben. Im Blog hier befindet sich aber glaube auch ein Artikel, der ein wenig drauf eingeht.

  • Das Problem mit dem Icon für Lesezeichenmanager und Co ist in Chromium ab Revision 88652 behoben.

    Wird in Chrome aber wohl erst mit der Version 14 landen.

  • Seit Chrome 12 steht bei den Einstellungen (Schraubenschlüssel) nicht mehr „Info zu Google Chrome“ sondern „Über Google Chrome“!

Kommentare sind geschlossen.