Schadsoftware: Google löscht Apps aus der Ferne

Diese Woche hat Google rund 50 Apps aus dem Market entfernt, die Schadsoftware enthalten. Nun hat sich Google zur Sache ausführlich geäußert und die unternommen Schritte beschrieben. Wer die Apps installiert hat, braucht eigentlich nichts zu tun. Diese Apps wird Google in den nächsten 72 Stunden aus der Ferne löschen. Betroffene Nutzer erhalten darüber eine Mail. Alle Details... Die Apps nutzen bekannte Sicherheitslücken in Android vor der Version 2.2.2. Nutzer, von Android 2.2.2 oder neuer sind von den Lücken nicht betroffen gewesen. Laut Google konnten die Angreifer nur auf sehr wenige Datn zugreifen: Die IMEI/IMSI-Codes, die eindeutige Nummern für jedes Handy darstellen sowie die Android Version. Da es aber wohl unter Umständen auch möglich wäre, dass Angreifer auf andere Daten zugreifen können hat man diese Schritte unternommen:
  • Die schadhaften Anwendungen wurden aus dem Market entfernt, die entsprechenden Entwickler-Konten wurden gesperrt und auch die Strafverfolgung eingeschaltet.
  • Von betroffenen Smartphones werden die Anwendungen nun aus der Ferne gelöscht. Diese Technik ist auch im App Store von Apple enthalten und ist ein Sicherheitsfeature. So sollen solche Apps sicher gelöscht werden.
  • Betroffene Smartphones erhalten zudem ein Update, dass den Exploit rückgängig macht. Dies soll in den nächsten 72 Stunden geschehen. Weiterhin erhält man dazu eine Mail und eine Benachrichtigung direkt auf dem Smartphone. Weiterhin erhält man hier auch einen Hinweis, dass die Apps entfernt wurden. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Installation des Updates für den Market erhält man eine weitere Mail.
  • Man unternimmt weitere Schritte, die solche Angriffe über den Market verhindern sollen.

comment ommentare zur “Schadsoftware: Google löscht Apps aus der Ferne

Kommentare sind geschlossen.