Google Offers wird Groupon-Rivale

google 

Nachdem Google im vergangenen November vergeblich versucht hatte das internationale Gutschein-Portal Groupon zu übernehmen (wie wir seinerzeit berichteten), ist nun das eigene Konkurrenz-Angebot bereits in der Testphase. Unter dem Namen Google Offers werden zukünftig Gruppenrabatte für vielfältige Produkte und Dienstleistungen – ganz im Stil von Groupon und LivingSocial – angeboten.

Das Online-Magazin Mashable ist an ein Factsheet sowie an weitere Insider-Informationen gelangt, die bereits ein recht detailliertes Bild des neuen Diensts abgeben. Google hat die Informationen offiziell bestätigt und mitgeteilt, dass das Factsheet bereits an diverse kleine Unternehmen verschickt wurde, mit dem Ziel diese für die Teilnahme an Offers zu gewinnen.

Wie auch bei den Konkurrenz-Anbietern sollen die Nutzer täglich eine E-Mail mit aktuellen „Deals“ aus ihrer Umgebung erhalten, die sie innerhalb eines bestimmten Zeitfensters (vermutlich 24 Stunden) kaufen können. Wenn dies genügend Nutzer getan haben, wird der entsprechende Gutschein freigeschaltet. Die Bezahlung erfolgt höchstwahrscheinlich über Google Checkout. Es wird die Möglichkeit geben, einen Deal via Facebook, Twitter, Google Reader, Google Buzz und per E-Mail an Freunde zu kommunizieren.

Dass Google mit Offers einen ernstzunehmenden Konkurrenten für Groupon & Co. am Start hat, lässt sich nicht leugnen. Die schon vorhandenen Ressourcen des Konzerns sowie seine Reichweite und das generell simple Geschäftsmodell erleichtern die Einführung eines neuen Gutschein-Portals ganz enorm.

Wie bekannt wurde, sollen die teilnehmenden Firmen drei Tage nach dem jeweiligen Deal 80 Prozent ihrer Umsatzbeteiligung erhalten, während die restlichen 20 Prozent für 60 Tage einbehalten werden, um für eventuelle Rückforderungen abgesichert zu sein.

comment ommentare zur “Google Offers wird Groupon-Rivale

  • Natürlich lässt sich google das lukrative WEB 3.0 Geschäft nicht entgehen.
    Da bekommt groupon aber jetzt mal eine ernst zu nehmende Konkurrenz. Ich bin schon sehr gespannt, wie schnell Sie mit google offers nach Europa kommen und ob Sie selber in Europa starten, oder ob Sie DailyDeal oder coole Deals einfach schlucken.
    In jedem Fall spannend, was sich im WEB 3.0 Business in den letzten Wochen alles so tut …
    😉

    • Schon klar, ich habe 9 Monate für groupon gearbeitet und kenne das Business sehr gut. Aber was ist schon leicht?
      groupon hat bewiesen, was man mit WEB 3.0 verdienen kann und den Übernahmeversuch hat google nicht aus Mitleid gestartet, sondern weil Sie sich dieses lukrative Geschäft natürlich nicht entgehen lassen wollen.
      😉
      Natürlich hat groupon und auch die ganzen Klone einen riesigen Vorsprung und jeden anderen der heute bei Null anfängt würde ich auslachen.
      Aber google hat ein paar Vorteile:
      – Keinen Zeitdruck, bis das Geschäft bei Ihnen schwarze Zahlen schreibt, weil Sie genug Geld haben und sich nicht mit VCs rumschlagen müssen …
      – Bekanntheit und Vertrauen auf Anbieter- und Nutzer-Seite ist schon da.
      – Geschäftsmodell ist bekannt und bewiesen
      – Einige Anfangsfehler müssen Sie nicht zwingend wiederholen, wenn Sie sich gut beraten lassen
      – Sie brauchen keine Online-Werbung einzukaufen, weil Sie in jedem Land beste Kundenkontakte haben und an Ihren online-Werbebuchungen sofort sehen, wenn jemand in einem entsprechenden Segment Kunden gewinnen will
      – Sie haben bereits heute genug Endkunden in jedem Land (Stichwort googlmail, google-BUZZ, …)
      CityDeal/groupon hat Unmengen an Geld ausgegeben, um überhaupt erst einmal bekannt zu werden und Nutzer auf die Website zu holen.
      FAZIT: google muss bloß mit interessanten Deals/Offers Anbieter und Endkunden zusammen bringen und kassiert sofort dicke Umsatzbeteiligungen!
      Wie bekommen Sie jetzt an interessante Deals?
      Dafür brauchen Sie erfahrende Vertriebler und der Rubel (Dollar/Euro/, …) rollt sofort Vollgas los …

Kommentare sind geschlossen.