YouTube

Die Solomon R. Guggenheim Foundation gab heute gemeinsam mit YouTube die Einführung von “YouTube Play – eine Biennale für kreative Videos“ bekannt. In Zusammenarbeit mit HP sollen mit “YouTube Play“ außergewöhnliche Talente in dem stetig wachsenden Bereich der Online-Videos entdeckt und vorgestellt werden.

“YouTube Play“ für die globale Online-Gemeinschaft ist die umfassendste internationale Suche nach neuen kreativen Videos. Die Fachjury aus prominenten Persönlichkeiten aus Kunst, Design, Film und Unterhaltung wählt bis zu 20 Videobeiträge aus der ganzen Welt aus, die am 21. Oktober 2010 im Solomon R. Guggenheim Museum und gleichzeitig in den Guggenheim-Museen in Berlin, Bilbao und Venedig präsentiert werden. Ein weltweites Publikum kann sich auf dem Sonderkanal “YouTube Play“ unter youtube.com/play ein Bild von den Arbeiten machen. 

„Das Guggenheim, YouTube und HP vertreten die Auffassung, dass kreative Online-Videos heute zu den interessantesten und innovativsten Möglichkeiten des persönlichen Ausdrucks zählen“, sagt Richard Armstrong, Direktor der Solomon R. Guggenheim Foundation und des Museums. „Das Projektteam trat mit dem Ziel an, zu inspirieren und die Kreativität und Würdigung dieser Kunstform zu fördern. ’YouTube Play’ beweist, dass jeder, der einen Computer und einen Internetzugang besitzt, sich künstlerisch betätigen kann.“ 

„Mit dieser globalen Online-Initiative suchen wir nicht nach dem Heute, sondern nach dem Morgen“, sagt Nancy Spector, stellvertretende Direktorin und leitende Kuratorin der Guggenheim Foundation. „In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich in der visuellen Kultur ein Wandel vollzogen. Das bewegte Bild hat breiten Einzug in wichtige Darstellungsformen der zeitgenössischen Kunst gehalten und wir werden heute Zeuge der Kraft, die das Internet als Impulsgeber bei der Verbreitung neuer Formen digitaler Medien hat, unter anderem von Online-Videos. Das Projekt in Kooperation mit YouTube und HP wird einige der innovativsten Arbeiten von heute präsentieren und bedient sich dabei des anhaltenden Engagements von Guggenheim für neue Medien.“ 

„YouTube hat die Medienkultur neu definiert, indem es die Art und Weise, wie Videos erstellt, verbreitet und verfolgt werden, verändert hat“, sagt Ed Sanders, leitender Marketingmanager bei YouTube. „Durch die Zusammenarbeit mit Guggenheim und HP möchten wir die Originalität und Innovationskraft unserer riesigen Community der Videoschaffenden in jedem Winkel der Erde würdigen und das kreative Video zu einer neuen Kunstform erheben.“ 

Im letzten Jahr verhalf das erste auf YouTube gegründete Sinfonieorchester Internetnutzern zu einem Auftritt in der Carnegie Hall. In 2007 haben Nutzer mittels der CNN-YouTube-Debatten Fragen an die amerikanischen Präsidentschaftskandidaten gerichtet. Nun erweitert YouTube mit “YouTube Play“ die traditionelle kuratorische Vorgehensweise derart, dass jeder Videoschaffende die Chance auf internationale Anerkennung seiner Kunst erhält. 

„YouTube’s Einfluss und Guggenheims Ansehen bilden die perfekte Bühne für den künstlerischen Ausdruck auf Computern“, sagt Tracey Trachta, Leiterin der Marketingkommunikationsprogramme, Personal Systems Group bei HP. „HP ist von dem Ideenreichtum digitaler Künstler beeindruckt, und wir möchten die Schöpfung, Verbreitung und Würdigung von Online-Videos als Kunstform fördern.“ 

Kreatives Video hochladen 
Mit diesem beispiellosen Projekt sollen Arbeiten entdeckt und gewürdigt werden, die sich von der vertrauten Form eines Videos lösen. Eingereicht werden können kreative Videos jeglicher Art, einschließlich Kunst, Animation, Grafikanimation, Erzählungen, Abstraktes oder gänzlich neue Kunstformen. “YouTube Play“ möchte dazu aufrufen, innovative, originelle und überraschende Videos aus der ganzen Welt hochzuladen, unabhängig von Genre, Ausführung, Hintergrund oder Budget. Teilnehmen können Kunststudenten oder Videoamateure, aber auch kreative Profis. 

Damit Videoschaffende ihren bestmöglichen Beitrag abgeben können, werden auf “YouTube Play“ HP-Tutorials über Filmbearbeitung, Ton- und weitere Videotechniken veröffentlicht. 

Teilnahme 
Teilnehmer können neue oder innerhalb der letzten zwei Jahre erstellte Videos bei “YouTube Play“ unter youtube.com/play einreichen. Die Laufzeit pro Video ist auf zehn Minuten beschränkt. Jeder Teilnehmer wird um eine schriftliche Stellungnahme zu seiner Arbeit gebeten. Pro Teilnehmer wird ein Video berücksichtigt. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2010, 15 Uhr EST (21 Uhr MESZ). 

Auswahlverfahren 
Das Guggenheim wählt bis zu 200 Videos aus, die auf “YouTube Play“ unter youtube.com/play gezeigt werden. Von diesen 200 bestimmt eine Fachjury bestehend aus hochkarätigen Künstlern, Filmemachern und Designern bis zu 20 Videos für die Vorführung bei einer Sonderveranstaltung im Guggenheim-Museum in New York am 21. Oktober 2010. 

Öffentliche Präsentation 
Die Macher der von der Jury ausgewählten Videos erhalten eine Einladung zur Veranstaltung am 21. Oktober in New York, und die Videos werden vom 22. bis zum 24. Oktober in der Tower 2 Gallery des Museums präsentiert. Zudem werden die Videoarbeiten einem weltweiten Publikum auf “YouTube Play“ unter youtube.com/play und im Deutsche Guggenheim in Berlin, im Guggenheim-Museum in Bilbao und in der Peggy Guggenheim Collection in Venedig gezeigt. 

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,