Google I/O 2010

Wir berichteten euch ja schon, dass Google Storage von einem TechCrunch-Insider gesichtet wurde und es dann demnächst kommen soll. Bevor es auf der Google I/O vorgestellt wird, hat Google bekannt gegeben, dass es jetzt für Entwickler kommt. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich die Session ansehen.

Das neue Preview von Google Storage wurde jetzt für Entwickler gelauncht. Mit der REST-API können Entwickler schnell auf High-Speed-Rechenzentren in den USA zugreifen. Dabei kann man mit verschiedenen Authentifizierungsmethoden auf die Rechner zugreifen; auch SSL ist möglich. Der Benutzer hat einfache Auswahlmöglichkeiten, Rechte für Benutzer und Benutzergruppen einzustellen. 

Dabei ist es hoch skalierbar: Es unterstützt eine Redundanz-Funktion damit Datenverlust vermieden wird, es können Objekte bis zu Hunderten von GB pro Request hochgeladen werden und das Google Storage unterstützt außerdem Domain-Umfangenden Namespace (Subdomains etc.). Dazu können Entwickler ihr eigenes GUI haben und ein Command-Line-Tool.

Derzeit erhält der Entwickler 100GB an Speicherplatz und 300GB an Traffic, was für die Testphasen ausreichen sollte. 

» Google Storage API 
» Google Storage Session @ Google I/O
» Jetzt in die Developer-Watchlist eintragen lassen!