Google erhöht Datenschutz von Analytics: Gekürzte IP-Adressen und Opt-Out

Analytics

Google hat heute wie bereits angekündigt das Opt-out Plugin für Google Analytics vorgestellt. Außerdem gibt es eine weitere Neuerung, die auch den Datenschutz für Nutzer verbessert, die nicht das Plugin installiert haben bzw. es nicht wollen.

Das Plugin steht für den Internet Explorer 7+, Firefox 3.5+ und Google Chrome 4+ zur Verfügung. Für Opera und Safari gibt es das nicht. Die Funktionsweise ist recht einfach. Es blockiert einfach nur, dass das Analytics Script ga.js ausgeführt wird.

Die zweite Neuerung ist, dass der Webmaster nun festlegen kann, ob Google den letzten Teil der IP-Adresse löschen soll. Dadurch ist weiterhin möglich, den Nutzer zu orten, allerdings ist das Gebiet deutlich größer als mit der vollständigen IP-Adresse. Außerdem ist er so nicht mehr eindeutig zu identifizieren und der Webmaster braucht dann keine Einwilligung mehr (siehe Beschluss des Düsseldorfer Kreises vom November 2009). Details dazu findet man hier.

Wir verzichten seit Anfang Dezember auf Analytics und setzen auf das freie Piwik. Hier ist das Plugin AnonymizeIP aktiviert, was ebenfalls den letzten Teil der IP-Adresse löscht. Ob wir demnächst wieder auf Analytics setzen, werden wir noch abwägen müssen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google erhöht Datenschutz von Analytics: Gekürzte IP-Adressen und Opt-Out

  • Gibts für die IP-Maskierung keine Einstellungsmöglichkeit in Analytics selbst (im UI)?

  • Und was sehe ich als Opera-Benutzer als erstes?

    „Ihr Browser unterstützt das Deaktivierungs-Add-on für Browser von Google Analytics nicht.“

    Da kann man als Webmaster ja fast nur auf mehr Opera-Besucher hoffen, um noch an realistische Daten zu kommen oder? Fairer Schritt von Google, alternative TrackingSoftware wird dadurch aber auch attraktiver.

  • Und was ist mit Opera? Jetzt sagt bloß das die von Google kein Geld haben das auch für Opera zu programmieren…

  • Ja seit rund 10 Tagen haben wir wieder Analytics, aber mit wie du Sehen kannst „anonymizeIp“

    Leider hat Piwik in letzter Zeit immer wieder dazu geführt, dass der Blog nicht erreichbar, wenn sich einer von uns die Statistiken angeschaut hat.

    Sowohl in Piwik, als auch in Analytics wird das letzte Oktett der IP gelöscht und damit sind die beiden eigentlich gleich. Die löschung des letzten Teils der IP reicht aus, dass man datenschutzkonform ist.

    PS: Disclaimer wurde entsprechend anpasst.

  • Die Probleme mit Piwik sind mir bekannt, darauf hatte ich euch damals ja auch aufmerksam gemacht. Ich nutze seit Jahresbeginn AWStats und bin damit sehr zufrieden. Benötigt sehr wenige Ressourcen und da es ohne Scripts arbeitet und die Logs ausliest, wird auch wirklich jeder User erfasst, der die Seite betritt. Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Programm auf dem eigenen Server installiert und immer Herr der Daten bleibt.

Kommentare sind geschlossen.