Docs

Google hat heute neue Funktionen für Google Docs bekannt gegeben. Diese verbessern Google Docs erheblich und machen es zu einem wirklichen Konkurrenten zu Desktop-Programmen wie MS Office oder OpenOffice. Die neuen Funktionen werden in den nächsten Tagen allen Nutzern zur Verfügung stehen. Deutlich überarbeitet hat Google den Editor vom Textprogramm und von der Tabellenkalkulation. Google Docs Drawing steht außerdem als Stand alone zur Verfügung. 

Google hat einige Verbesserungen am gemeinsamen Bearbeiten von Dateien vorgenommen. Ab sofort wird Buchstabe für Buchstabe in Echtzeit bei den Mitarbeitern übertragen. Außerdem gibt es bei Text nun ebenfalls einen Chat, den es bei Spreadsheets schon lange gibt. So kann man mit Anderen diskutieren, ohne dass man Google Docs verlassen muss. 

Die Formatierung von Dokumenten ist nun einfacher und funktioniert auch so wie bei bei OpenOffice und Co.: Das Im- und Exportieren von Formatierungen wurde verbessert, mit dem Lineal kann man Tabsprünge exakt festlegen, Bilder lassen sich per Drag und Drop platzieren. Weiter heißt es in der Ankündigung, dass diese Funktionen von vielen Nutzer gewünscht wurden, sie aber beim alten Editor wegen alten Browsern nicht umsetzen konnte. 

Durch den neuen Editor soll sich die Geschwindigkeit und Performance verbessert haben. Tabellen laden nun schneller, reagieren besser und das Scrollen funktioniert nahtlos. Auch bei Spreadsheets wurden einige häufig gefragten Features hinzugefügt: Eine Eingabezeile für Formeln, Autovervollständigung (gab es bereits im März 2008, wurde dann aber zwei Monate wieder entfernt), Spalten lassen sich per Drag&Drop verschieben und die Navigation zwischen einzelnen Blättern ist einfacher. Selbstverständlich wurde hier auch die Echtzeit überarbeitet und man kann sehen, welche Person welche Zelle bearbeitet.

Google Docs Drawing, das vor einem Jahr veröffentlicht wurde, gibt es nun auch als einzelne Anwendung. Sie umfasst alle Funktionen des PopUps. Für das Einfügen in Texten oder Tabellen einer Zeichnung empfiehlt Google das Webclipboard zu nutzen. Wie bei den anderen Teilen von Google Docs kann man nun auch gemeinsam an einer Grafik arbeiten. 

Google weist auf das hin:
Der neue Editor ist nicht mit Gears kompatibel. Google setzt Gears für den Offline-Modus ein. Der neue Editor wird im Offline-Modus nicht arbeiten. Google wird aber, mithilfe von HTML 5 und modernen Browsern, eine Lösung finden. Zwischen den Zeilen ist zu lesen, dass die Unterstützung für Gears nicht nachgerüstet werden wird. (Gears wird von Google nicht mehr aktiv weiterentwickelt).

Drawing sollte heute Abend als Standalone allen Nutzer zur Verfügung stehen. Der neue Editor folgt in einigen Tagen. Diesen kann man dann über den Link “New version” in Spreadsheets aktivieren, für die Text muss eine Option in den Einstellungen von Google Docs aktiviert werden. Diese wird bis auf weiteres nur bei neuen Dokumenten angezeigt.

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,