Street View

In Japan haben nicht Datenschützer ihre Geschütze gegen Google aufgebaut, sondern Bürgern beschwerten sich bei Google. Google hat die Bedenken deren nun angenommen und ändert nun die Aufnahmehöhe von den Street View-Autos.

Statt aus einer Höhe von 2,45 Meter werden die Fotos nun aus 2,05 Meter geschossen. Die Japaner beschwerten sich, weil man mit Street View in ihre Gärten schauen kann und zum Beispiel frisch gewaschene Wäsche sehen kann.

Auf dem japanischen Google Blog hat man diese beiden Fotos veröffentlicht. Sie zeigen ein Auto vor und nach dem Umbau (rechts):

Die Städte, die schon seit August online sind, werden nun erneut abgelichtet.

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags