Microsofts Suche bald Powered by Google

MicrosoftGoogle

Microsoft wird heute bekannt geben, dass es seine Suche live.com einstellen wird. Dies geschieht obwohl Microsoft seit Anfang 2009 eine Searchengine unter dem Namen Kumo intern testet.

Microsoft begründet diesen Schritt, dass die Entwicklungskosten viel zu hoch sind für das was die Nutzer wieder einbringen. Durch eine Powered by Google-Suchmaschine könnte man Geld sparen und so zum Beispiel weitere Fehler in Windows ausbessern und neue Features integrieren.

In Deutschland sind schon T-Online, die Suche bei Web und die Suchmaschine von Freenet mit der Google Technik ausgerüstet.

April, April 😉

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Microsofts Suche bald Powered by Google

  • Immer erfaehrt man solche Sachen via Blogs! Na dann leg ich mich doch wieder hin und schlaf noch ne Runde. Wenn wir unsere Suche einstampfen dann wird google wohl auch meinen Job uebernehmen.

  • Wenn man sich auch mal den Header anschaut ist GoogleWatchBlog heute sehr zum Scherzen aufgelegt^^

  • Wäre zu schön um wahr zu sein…

    So nen bissle entmüllen. Was würde ich dafür geben wenn es diese Nachricht morgen geben würde ;).

  • besser wärs :o)

    und google maps sollte dafür die bilder von maps live nehmen 😉

  • @Mo, was wäre denn daran schön?
    Besser wird die Suche von Google damit auch nicht.
    Eher schlechter …

  • zu schön um wahr zu sein – oder wie heißt das 😉 lol

    konkurrenz belebt das geschäft 😉

  • microsoft ist jetzt sicherlich glücklich, dass der yahoo deal nicht geklappt hat… und yahoo ist sicherlich mit den nerven fix und fertig… immerhin hatten sie die wahl zwischen 50 mrd und einem langsammen sicheren konkurs… oder sieht das hier jemand anderst??

  • btw läuft nicht nur web.de mit der google suche, sondern alle Portale der United Internet AG (also z.B. auch gmx.de, 1und1 etc.)

  • Tja, die Begründung (mehr Bugs in Windows finden) ist genial, schöner Scherz, ymmd.

  • Die Live-Suche bietet zwar schlechtere Ergebnisse, aber das ist es mir wert um das Monopol von Google zu brechen.
    LIVE-SEARCH ftw….
    und Microsoft wird wohl nie aufhören gegen Google zu konkurierren, außer sie kaufen Google irgendwann auf;)

  • @david
    Da es genug bessere Konkurenz gibt. Ich wäre ja eig mal für einen ganz neuen dritten. Und Microsoft auch noch im Internet muss ich nicht haben. Ich hatte genug Ärger mit denen Offline.
    Und ja ich weiß über den ganzen Monopol Kram bescheid. Auch wenn meiner Meinung nach hier wohl eher ein Mischung aus Oligopoly und Monopoly vorläuft. Ich glaube nämlich, dass hier eine Situation ist, wo man von einer Kinked demand curve sprechen kann.

  • xD

    mehr bugs in Windows finden, ;D

    Aber die lässigkeit von Google is das was google so gigatisch macht ;D

  • Es passt aber auch so schön in das Bild, das der Untergang von Encarta im Moment zeichnet. So wie ich das sehe, hat Microsoft echte Probleme und sowas wie Windows 7 wird daran wenig bis nichts ändern.
    Daher würde es mich nicht wundern, wenn eine Meldung wie die obige irgendwann tatsächlich auftaucht.

  • @66203:
    Ich kann da Peter nur Recht geben.

    Nur weil ein Produkt eingestellt wird (weil z.B. durch Wikipedia keinen Sinn mehr macht dieses Produkt zu vertreiben) geht eine Firma nicht unter.

    Und wer glaubt, mit Windows 7 würde Encarta nicht ausgeglichen,der hat meiner Ansicht nacht keine Ahnung von dieser Branche.

    Und ich garantiere dir eines: Wenn es mal soweit kommen sollte, dass Microsoft LiveSearch einstellt (soweit wird es aber nicht kommen – so schlecht ist die Suchmaschine nicht!), dann werden die diese sicherlich nicht durch Google weiterbetreiben lassen.

    Microsofts Aktienkurs ist zwar nicht so schön – das Unternehmen sitzt aber sehr gut im Sattel.

  • Nein, nur jemand aus dem gleichen Netzwerk, Pascal.
    Gibts schonmal, dass sich mehrere Rechner in Unternehmen eine Internetanbindung teilen 😉

Kommentare sind geschlossen.