Neue Gerüchte um ein Google-Betriebssystem

Google
Seit vielen Jahren gibt es Gerüchte, Vermutungen, (Wünsche?) um ein Betriebssystem von Google – Hochkonjunktur hatten diese Meldungen im Jahr 2006 mit Meldungen rund um den Ubuntu-Aufsatz Goobuntu. Goobuntu existiert tatsächlich, allerdings nur intern und es ist nicht mehr als ein Aufsatz mit minimalen Änderungen am Linux-Betriebssystem. Meldungen der Firma Net Application geben dem Gerücht um ein vollwertiges OS jetzt wieder neue Nahrung.

Mitarbeiter der Firma Net Application waren vor einigen Wochen zu Besuch im Googleplex und haben den Googlern ein wenig über die Schultern und in die Monitore geschaut. Auf vielen Bildschirmen wollen die Redakteure unbekannte Betriebssysteme entdeckt haben – nicht vergleichbar mit Windows, Linux oder Mac OS. Es soll sich um eine komplette Neuentwicklung handeln.

Google-Mitarbeiter sollen übrigens, als sie entdeckt haben dass zu sehr auf die Bildschirme gestarrt wird, eilig die Monitore ausgeschaltet und gar die PCs heruntergefahren haben. Ob das nun stimmt oder nicht sei mal dahin gestellt, aber es ist ja bekannt das man sich bei Google nicht gerne in die Karten blicken lässt – vorallem nicht wenn es um so eine große Sache wie ein eventuelles Betriebssystem geht.

Nach diesem Besuch haben sich die Mitarbeiter von Net Application ihre eigenen Statistiken angesehen, und festgestellt dass ein Großteil aller Googler beim surfen im Internet zwar eine Browser-Signatur mitsenden, aber die Signatur für das Betriebssystem meist leer ist. Warum sollten Googler verheimlichen mit welchem OS sie surfen? Klar – weil sie vielleicht mit einer Software arbeiten von der noch niemand etwas wissen darf.

Ich gehe mal davon aus dass die Googler tatsächlich ein eigenes OS nutzen, das allerdings nur intern und nicht gedacht zur Veröffentlichung. Allerdings sind schon viele Google-Angebote aus vorher internen Produkten hervorgegangen – aber lohnt es sich heutzutage wirklich noch ein eigenes OS zu entwickeln bzw. zu veröffentlichen? Selbst Linux kann sich auch mit seiner riesigen Fangemeinde immer noch nicht nennenswert durchsetzen. Und mit Chrome hat Google bereits gemerkt das ein aufgeteilter Markt nicht ganz so leicht zu erobern ist…

Vielleicht entwickelt Google aber auch mal etwas ganz neues – ein OS Light. Nur der Kern und ein Browser – so wie Chrome, nur eben mit OS drumrum. Eines Tages werden sowieso alle Anwendungen nur noch im Netz laufen und der lokale PC bzw. das Betriebssystem immer unwichtiger – warum also nicht jetzt mit dieser Entwicklung beginnen? Ich denke das an dem Gerücht was dran sein könnte…

[engadget, testticker; thx to: Ismail & Robs]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neue Gerüchte um ein Google-Betriebssystem

  • Zitat:
    Vielleicht entwickelt Google aber auch mal etwas ganz neues – ein OS Light. Nur der Kern und ein Browser – so wie Chrome, nur eben mit OS drumrum.

    Es geht nicht nur um Internetsurfen mit Browser.
    Einige Anwendungen brauchen einfach lokale Ressourcen.

    Zitat:
    Eines Tages werden sowieso alle Anwendungen nur noch im Netz laufen und der lokale PC bzw. das Betriebssystem immer unwichtiger

    Wenn mal alle Haushalte Glasfaser haben, wird das womöglich funktionieren. Also 10 bis 100 Jahre.

  • Wow, ich liebe solche Geschichten ^^

    Das klingt, als würdest Du ein neues Zeitalter ankündigen, ein mysteriöses und sehr gutes. Vielleicht arbeiten die Googler schon mit zentral gelagerten Software Resourcen oder zumindest teilweise. Vielleicht wollten sie aber auch nur vertuschen, dass sie selbst die Yahoo-Toolbar im Browser installiert haben ;p

  • so unnötig wie das OS das mal von RTL Shop verkauft wurde 🙂

    Zelda oder wie das Teil hies…

  • Zitat:
    Es geht nicht nur um Internetsurfen mit Browser.
    Einige Anwendungen brauchen einfach lokale Ressourcen.

    Jaja natürlich, aber das sind eben Dinge die ein „OS Light“ komplett unter der Haube verwaltet ohne das der User etwas davon merkt.

    @Horst:
    Schonmal was von android gehört? Nutz mal die Suchfunktion 😉

  • Hey Jonas, nichts gegen Zelda! Das ist eine geile Spiele-Reihe! ^_^

    Aber das OS, was du meintest, heißt Zeta. 🙂

    Nun zu dem Beitrag:
    Er passt zur Weihnachtszeit … klingt richtig geheimnisvoll.
    Google ist ja bekannt dafür, dass neue Produkte nicht erst großartig angekündigt werden.
    Sollte an dem Gerücht etwas dran sein, kann es passieren, dass auch hier besagtes OS ganz spontan veröffentlicht wird. (Wenn es denn überhaupt für die breite Masse bestimmt ist.)

    Eines steht jedoch fest: Google-OS müsste dann schon besser sein, als MS Windows. Andernfalls bliebe es vielleicht eine Randlösung, wie es auch bei Linux der Fall ist.
    (Es sei angemerkt, dass ich mich mit obiger Aussage nur auf die Otto-Normalverbraucher-Schicht beziehe. Denn da hat Microsoft einfach die Mehrheit auf seiner Seite.)

    mfg

    Christian

  • Zitat:
    was ist den eigentlich mit dem google handy…wird DAS noch was ?

    nicht auf dem aktuellen stand, wa?
    das google handy heisst jetzt „g1“, das betriebssystem drunter „android“ und alles steht, zumindestens in usa, zur verfügung:
    http://www.t-mobileg1.com/

  • Wo bitte kommt die „waren zu Besuch im Googleplex“ Geschichte her? Das steht nicht im Originalartikel von Net Applications bei internetnews.com. Hat das jemand dazugedichtet um es interessanter klingen zu lassen oder gibts eine weitere Meldung von Net Applications irgendwo?

    Veroeffentlicht doch mal die Browserkennungen von Googlern die das Googlewatchblog besuchen… 😉

  • Jens ist ein Lügner und erfindet immer wieder Dinge zu seinen Geschichten hinzu. Erwarte hier keine journalistischen Glanzleistungen…

  • Hier mal meine Meinung dazu:

    Wie mir ein Google Sprecher im September sagte, haben sie intern schon lange Google Chrome gesetzt und auch damit dem GWB besucht. Bis zum 2. September gibt es in unseren Logs keinen Eintrag mit dem User Agent Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 6.0; en-US) AppleWebKit/525.19 (KHTML, like Gecko) Chrome/VERSION Safari/525.19.
    Google hat es also geändert um es geheim zu halten. Ich gehe davon aus, dass man auch bei einem Betriebssystem erst einmal eine „falsche“ Kennung mit schickt.

  • @62476:
    Das steht im Arikel von testticker:

    Zitat:
    Bei einem Firmenbesuch in den heiligen Suchhallen wollen Beobachter das Personal mit einem völlig unbekannten Betriebssystem auf ihrem PC erwischt haben.

  • Jens: Das ist schoen aber wie ich schon schrieb: Das steht nicht in dem Ausgangsartikel bei internetnews.com drin – und dieser ist sogar bei engadget und testticker verlinkt!

    Schreiben denn jetzt alle Blogs einfach nur noch gegenseitig ab ohne mal zu hinterfragen wo manche Aussagen herkommen bzw. wie realistisch diese sind?

  • Zitat:
    Schreiben denn jetzt alle Blogs einfach nur noch gegenseitig ab ohne mal zu hinterfragen wo manche Aussagen herkommen bzw. wie realistisch diese sind?

    so funktioniert das internet ^^

  • Zitat:
    Eines Tages werden sowieso alle Anwendungen nur noch im Netz laufen und der lokale PC bzw. das Betriebssystem immer unwichtiger …

    Äh, nein.

  • Zitat:
    Und mit Chrome hat Google bereits gemerkt das ein aufgeteilter Markt nicht ganz so leicht zu erobern ist…

    äh was soll der Vergleich? chrome ist in der beta….

    Für ne beta nicht schlecht aber mein FF verlasse ich nicht ohne addons bei chrome nutzen zu können und genau an diesen sachen wird noch gearbeitet.

    Ich sehe bisher keinen Grund nach erscheinen der final nicht chrome zu nehmen

Kommentare sind geschlossen.