Google Chrome – der GBrowser

Chrome

Philipp Lenssen hatte heute ein Comicbuch von Google bekommen. Es handelt von Google Chrome aka GBrowser. Philipp hat die 38 Seiten gescannt und auf blogoscoped.com/chrome veröffentlicht. Der Server ist derzeit etwas überlastet, so dass es ein wenig dauern kann bis ein Bild geladen ist.

Hier mal zwei Scans aus dem Comicbuch:

1 18

Der Browser ist OpenSource und basiert – wie es schon im Gerücht zum Gbrowser geheißen hat – auf Webkit, der Basis des Safari. Später soll Gears integriert werden, schreibt Lenssen weiter.

Der Browser wird eine JavaScript Virtual Machine enthalten, die V8 genannt werden soll. Entwickelt wurde es von einem dänischen Team und könnte auch in anderen Browsern eingesetzt werden.

Ein weiteres Feature heißt „ingonito“. Es wird ein neues Fenster geöffnet und laut Google wird die Sitzung so behandelt als würde sie nie stattgefunden haben. Keine Daten werden gespeichert.

Ähnlich wie Prism von Mozilla lassen sich auch mit Google Chrome Webanwendungen wie Google Mail in einem eigenen Fenster ohne Adressbar darstellen.

Um die Sicherheit zu erhöhen, lädt Google Chrome ständig eine Liste von gefährlichen Seiten. Ruft man eine der Seiten auf, die auf der Liste stehen, wird diese wahrscheinlich blockiert.

Auffallend ist während die meisten Browser die Tabs unterhalb der Adressleiste anzeigen, stellt Google Chrome die Tabs über der Adresszeile dar.

Auch in Sachen Layout war die Quelle des Gerüchtes zum GBrowser sehr nahe. Es existiert nur Zurück, Vor, Neuladen und favorisieren.

Das ist die Startseite:
22

Laut dem Google Comic ist das die Seite von Chrome: www.google.com/chrome (derzeit Error 404)

» Alle Scans bei Blogoscoped

[Blogoscoped; Images by Google]

Angeblich soll er morgen veröffentlicht werden. Nun heißt es Mittwoch 🙂

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Chrome – der GBrowser

  • Sehr interessant, danke!

    Der Startseite zufolge, scheint auch ein neues iGoogle zukommen?
    Waere wuenschens Wert!

  • Das Logo ist nicht das offizielle. Das Ding rechts neben dem Google Logo aber der Icon soll der von Chrome sein.

  • Sehr viel Innovation sehe ich im Moment nicht:
    „igonito“ haben Safari und IE 8 Beta (InPrivate oder so)
    Die Webanwendungen extra sind eine Mozilla Idee
    Vor gefährlichen Seiten werden wir schon mit der Toolbar gewarnt, vor Phishing warnen alle aktuellen Browser. Abgesehen davon ist eine listenbasierte –> statische Version nicht besonders effizient.
    Nur die Tabs oben sind eine wahre Neuerung – aber reines Design.
    Die seperaten Threads für jeden Tab ist auch eine Funktion des IE 8; allerdings mit viel Spielraum, dass Google das besser löst. Ein seperater CSS oder Javascript Thread ist ne spannende Idee.
    Der Taskmanager erscheint mir ziemlich neu.
    Die „Omnibar“ – naja, einen großen Teil davon hat FF 3 auch;

    (Für den Rest des Comics hab ich im Moment keine Zeit, kann vllt ein anderer das fortführen?)

  • Es soll eine Liste sein, die sich ständig aktualisieren wird.

    Großteil ist „geklaut“. Am Ende gibt es Google sogar indirekt zu:

    Zitat:
    We owe a great debt to other Open Source Browser Projects – especially Mozilla and Webkit.

    Zitat:
    This is our Contribution and we hope People will Take some of these ideas, too: Challenge them, build on them, and keep moving the web forward.

  • Ihr habt wohl noch nie was von Opera, meinem Browser, gehört, oder?! Da sind die Tabs über der URL Leiste, stellt euch vor. Und es gibt ebenso eine Schnellwahl der meist besuchten Seiten, stellt euch vor…..

    Opera ist mal wieder Lichtjahre voraus!

  • Na da bin ich ja mal auf morgen gespannt…
    Nur merkwürdig das man gerade erst Millionen an Mozilla gegeben hat…

    Zitat:
    Opera ist mal wieder Lichtjahre voraus!

    Sehe ich ganz genauso! Opera ist der beste Browser, aber leider hat er starke Probleme mit AJAX-Anwendungen, so dass ich ihn derzeit nicht verwenden kann.

  • Bin sehr gespannt da die bisherigen Browser alle irgendwelche Macken haben die mich extrem stören.

    Wäre schön wenn es mal einen Browser gäbe der viele sinnvollen Funktionen der anderen vereint und dabei noch flott und stabil läuft. Momentan nervt es mich einfach ständig zwischen 2-3 Browsern wechseln zu müssen weil jeder extrem störende Schwächen hat.

    Zumindest was die Integration der Google Apps betrifft wird man sich bei Google wohl kaum sorgen machen müssen, die Geschichte mit der Sandbox klingt auch ganz nett, und vor neuen Dingen sind sie ja noch nie zurückgeschreckt.

  • also ich hab noch nie 3 browser verwenden müssen um alles zu sehen.

    Es gibt genau eine Seite bei der ich auf IETab umschalte – der Rest mit FF.

    Was genau hast du für Probleme??

  • Bei Opera & Safari vermisse ich die Integration der Google Apps (insbesonder Google Notebook) – verwende Opera aber sehr gern in der Portablen Version auf dem Stick auf Grund des großen Funktionsumfanges bei seiner geringen größe.

    Beim FF gehöre ich zu der Gruppe die extreme Probleme damit haben. Bis zur 2.04(?) lief er bei mir perfekt, aber seit dem ging es kontinuierlich ab was den Speicherverbrauch, die Performance und die Stabilität betrifft. Beim 3er z.B. die auch im Forum häufig diskutierten Probleme mit dem Wechseln von Tabs, Trägheit bei Flash/Java Seiten (bis hin zu abstürzen) und den Problemen beim Scrollen. Habe diese Probleme mit dem FF selbst auf einem frisch installierten XP, scheint also irgendein Konflikt zu sein.

    Der IE7 ist mir Erweiterungen wie IEPro oder Maxtrhon eigentlich ganz okay, konnte mich aber noch nicht ganz dazu überwinden auf den zurück zu wechseln.

  • Das Logo sieht gut aus, wenn auch etwas bedrohlich – wie eine Art Roboterauge.

    Ich verstehe nicht ganz, warum es nun doch ein eigener Browser sein muss. Sollte der „GBrowser“ nicht einfach Gears mit HTML5 usw. sein, um existierende Browser mit neuesten Webtechnologien auszustatten? Und für diese Desktop-Integrationssache ist doch schon Mozillas Weave in Entwicklung.

  • für mich hört sich das interessant an.
    Von jeden Browser das beste nehmen
    noch ein kleines bisschen eigenes hinzutun
    und dann zu einen neuen fast perfekten Browser machn…

    Jeder Browser is momentan in irgendetwas gut
    selbst der Internet Explorer hat seine Stärken.
    Safari, Opera und Firefox sind alles sehr gute Browser. Es kommt halt auf den Geschmack an was man will. Für mich ist Firefox 3 der derzeit beste Browser.
    Aktueller Browsertest in der ct vom 1.9 seite 182

  • Mir gefällts. Wie immer bei Google: sehr sachlich und pur und knackig, ohne Schnick und ohne Schnack (alte Baumarkt-Werbung? Hornbach?)

  • Selbst wenn der GBrowser nonplusultra Features hätte, sowas kommt mir nicht auf die Platte. Was kommt als nächstes? GoogleKeys? Bei Schlüsselverlust hält Google einen Ersatz bereit (und kann endlich auch mal selber gucken was der User ausserhalb seiner Internetzeiten tut)…

  • Auf den neuen Webbrowser v. Google sind wir nicht angewiesen. Wenn er erst Weihnachten erscheint, dann ist es auch in Ordnung!

  • Der neue Brwoser wird die anderen wohl in die tasche stecken, den Google ist für die Leute ein Bild von vertrauen,

  • was heisst „nun heisst es mittwoch…“?

    woher ist diese info? wer sagt dass es mittwoch wird? quellenangaben?

    schade dass hier so unsauber gebloggt wird.

  • Also ehrlich gesagt bin ich entäuscht, mich haut es überhaupt nicht vom Hocker. Da muss noch eine menge kommen von Big G in der Final Version.

  • Schon bezeichnend, das Google nicht einmal in der Lage ist mit Google zu sprechen. Scheinbar haben die Google Entwickler von Chrome das schon ein wenig laenger unter dem Logo von Google existierende Google Bookmarks vergessen und wohl auch nicht mit der Suchmaschine Google finden koennen. Vielleicht eine Marktluecke, die man lukrativ zum Preise von Youtube an Google verkaufen koennte 🙂 Gut das hier niemand mitliest, sonst klaut mir noch jemand meine tolle Businessidee *lol*

Kommentare sind geschlossen.