YouTube: 200 Mio. Dollar Werbeeinnahmen – Google ist enttäuscht

YouTube
Der damalige YouTube-Kauf hat sich für Google bisher noch nicht bezahlt gemacht: Zwar ist das Portal weiterhin mit weitem Abstand Marktführer und gehört zu den beliebtesten Internetseiten weltweit, aber finanziell sieht es düster aus. Dem Übernahmepreis von 1,3 Milliarden Euro stehen gerade einmal 127 Mio. Euro Umsatz entgegen – und das dürfte nicht einmal die laufenden Kosten decken.

Google rechnet zum Ende des Jahres mit einem Umsatz von 200 Mio. Dollar (127 Mio. Euro) auf den Anzeigen rund um und in den YouTube-Videos. Wieviel Ausgaben dem gegenüber stehen hält Google natürlich geheim – billig dürfte der Betrieb dieser Serverfarmen und der Traffic aber sicherlich nicht sein. Ich denke mit 200 Mio. Dollar kann man YouTube schon betreiben, aber es dürfte nicht viel Gewinn überbleiben…

Wahrscheinlich hatte Google aber auch nie daran gedacht die 1,6 Milliarden wieder einzuspielen – das dürfte wohl noch eine ganze Weile dauern. Viel wichtiger war es, YouTube zu übernehmen bevor es sich die Konkurrenz schnappt. Alleine schon dass viele bei YouTube mittlerweile gleichzeitig an Google denken dürfte die Übernahme wert gewesen sein. Außerdem bekommt man sekündlich Gigabyteweise Content frei Haus geliefert – was will man (Google) mehr 😉

Die Googler sind jedenfalls dennoch stark von den derzeitigen Werbeeinnahmen enttäuscht. Positiv ausgedrückt heißt es: „In den vergangenen Monaten haben wir viel gelernt, was bei unseren Nutzern und Werbekunden ankommt und was nicht.“. Es dürfte wohl daran liegen dass eine YouTube-Seite nicht mit einer normalen Webseite zu vergleichen ist. Wer sich ein Video ansehen will, der sieht sich ein Video an. Punkt. Man braucht keine dazugehörigen gesponsorten Links. Und genau das ist Googles Misere.

Ich denke mit Werbung wird Google YouTube nicht ausreichend monetarisieren können. Schritte wie die Integration von iTunes-Buttons dürften da schon eher Geld in die Kasse spülen.

[Süddeutsche]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “YouTube: 200 Mio. Dollar Werbeeinnahmen – Google ist enttäuscht

  • Was hat google eigentlich erwartet? Das youtube gleich Milliarden von Euronen einbringt?
    Ich bin nicht überrascht, dass sich youtube für google bis jetzt noch nicht ausbezahlt hat.

  • Das natürlich nicht. Aber wie ich schon gesagt habe sind 200 Mio. Umsatz nur sehr knapp (wenn überhaupt – das weiß ja keiner) in der Gewinnzone. Und wenn YouTube immer noch Verluste einfahren sollte muss man sich schon fragen ob es die Investition wert war 😉

    Der YouTube-Hype kann von einem Tag auf den anderen vorbei sein – da muss nur jemand mit einer neuen besseren Idee kommen und YT ist Geschichte…

  • Ich denke mal, es wird nicht lange dauern, dann wird YT auch wie MyVideo o.ä. Werbung via Videoclips einspielen.
    Ich persönlich, finde die Clip Variante nerfig, doch wäre an dieser stelle die Werbung besser aufgehoben als irgendwo anders auf der Seite wie z.B. Banner o.ä.

    Ob es dann jedoch bessere Einnahmen oder gar Zugriffe auf die gezeigten Seiten gibt lasse ich mal dahin gestellt.

    Aber ich denke auch, das bei YT das exportierte Video (als Applett) hier ein unnützlicher Verbrauch an Bandbreit und Einnahmen ist. Den hier wird ja keine Werbung gezeigt. Somit sind bei Externen Videos keinerlei Einnahmen aus sicht von Google. Hier wäre wie gesagt die Clipvariante sicherlich besser aufgehoben, da dann auch extern Werbung gezeigt wird.

    Rechtlich, sehe ich darin wenn es Extern ist, jedoch ein wenig schwieriger.
    Den einige Private Internetseiten brauchen ja keine Impressen da keine Werbung o.ä. vorhanden ist.
    Wenn man jetzt ein YT Video einblendet mit VideoWerbung, könnten einige Anwälte der Ansicht sein, dass dann die Werbung für die entsprechende Seite ist und nicht von YT.

  • Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Googler bald so eine Art „Inplace“-Werbung implementieren. Zum Beispiel: Beim Hochloaden eines Videos wird dieses von Google analysiert. Der Algorithmus findet dann z. B. eine Cola Flasche im Video und schaltet dann entsprechende Werbung im Video. Also so etwas in der Art wie das bei AdSense für Website schon bietet.

    Wie diese Werbung dann dargestellt wird – keine Ahnung. Vielleicht durch ein kleines Symbol auf der Cola Flasche im laufenden Video auf das man dann klicken könnte.

  • Ist jetzt nicht wirklich überraschend. Mich wundert nur, dass sie noch auf keine neuen Vermarktungsstrategien setzen und stattdessen die Nutzer noch an den Werbeerlösen beteiligen.

  • Mich wundert im “ WWW “ garnichts mehr – doch etwas wundert mich – wie die ganzen Idioten ihren Internet-Zugang konfiguriert gekriegt haben ???

    [textfix ~ Pascal]

  • @chiefa: Du hast deine Kommentare bearbeiten

    Zitat:
    04.Aug.2008, 16:30 Uhr | bearbeiten

  • mich würd es nicht wundern, wenn google-adsense die fehlenden Einnahmen bei Joutube mit den adsense-Einnahmen verrechnet. Die Einnahmen der Website-Betreiber, die Adsense nutzen wird dann entsprechend schrumpfen.

Kommentare sind geschlossen.