Klaut Google Firmengeheimnisse?

Google

Das Startup LimitNone hat Google wegen des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen verklagt. Die Firma wirft Google vor sich erst ein Programm des Start ups beworben zu haben und dann die Idee in ein eigenes Programm eingebaut zu haben.

LimitNone hat ein Programm erstellt, dass es Outlook Nutzern erlaubt ihre Daten zu Google Mail zu verschieben. Google hatte durch eine Partnerschaft auch den Zugriff auf den Quellcode.

Da Google nun den Code in einem eigenen Programm verwenden soll, haben die Mountain Viewer nicht nur LimitNone geschadet sondern wettbewerbsfeindlich agiert. Neben Schadensersatz fordert die kleine US-Firma auch, dass Google die Prozesskosten zahlt und eine Strafe aufgebrummt kriegt.

Die Anwaltskanzlei Kelley Drye & Warren wird die Kläger unterstützen. Die Anwälte waren schon einmal gegen Google erfolgreich.


Wo der Code in Google Mail verbaut sein soll, weiß ich nicht. Winfuture schreibt, dass Google ein Programm namens „gMove“ auf den Markt gebracht hat. Diesen Namen habe ich noch nicht gehört und Google liefert als erstes Ergebnis die Webseite von LimitNone.

[Winfuture, thx to: vectrex]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Klaut Google Firmengeheimnisse?

  • äääähm, wenn sie eine partnerschaft haben werdens den code wohl verwenden dürfen oder?

    oder google hat sich da registriert um zu schaun ob das programm was taugt, hat vestgestellt dass es das nicht tut, und selber was gmacht… oder so…

    vmtl is google aber nicht ganz unschuldig…

  • nö, partnerschaft heißt nur zusammenarbeit, und nicht die verwendung der programmteile des partners fpr die eigenen zwecke.

  • Richtig, ich kann auch nicht einfach die PlayStation von einem guten Freund mit nach Hause nehmen und damit spielen, ohne gefragt oder eine Gegenleistung bezahlt zu haben! 😉

    Bin gespannt!

Kommentare sind geschlossen.