Google plant Rechenzentrum in Oberösterreich

Google
Seit einigen Tagen häufen sich die Gerüchte, dass Google plant ein Rechenzentrum im Oberösterreichischen Kronstorf zu errichten. Angeblich hat Google schon 60 Hektar Land gekauft und die Planungen seien sehr weit vorangeschritten – Österreich gilt als sehr guter und vorallem wichtiger Standort für den osteuropäischen Raum.

Google Europa
Original
Ich denke obige Grafik zeigt eindeutig warum Österreich als Standort durchaus attraktiv ist. Zwischen München und Moskau herrscht gähnende Leere – ein Rechenzentrum in Polen/Rumänien/Ukraine wäre also vielleicht auch nicht schlecht – aber Österreich könnte erst einmal den Osteuropäischen Raum versorgen. Für den Standort sprechen auch die sehr guten Backbones der Telekom Austria die einer solchen Datenflut durchaus gewachsen sind.

Dass in OÖ ein Rechenzentrum gebaut wird gilt als sehr wahrscheinlich – allerdings taucht, wie so oft, der Name Google nirgendwo auf. Weder jetzt, und sehr wahrscheinlich auch nicht wenn die Rechner bereits in Betrieb gegangen sind. Die Größe des Rechenzentrums dürfte ebenfalls beträchtlich sein – in Kronstorf spricht man von einem „Milliardeninvestment“. Na warten wir mal ab… 😉

[OÖNachrichten]

Nachtrag:
» Jetzt offiziell: Google baut Rechenzentrum in Oberösterreich



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google plant Rechenzentrum in Oberösterreich

  • absolut interessantes gerücht und die medien in österreich schmeißen sich voll drauf. Könnte mir aber gut vorstellen, dass man google mit dieser medienpräsenz ordentlich verschreckt.

    für die naheliegende FH in Steyr wärs aber eine tolle möglichkeit und könnte mir auch vorstellen dass dabei beide seiten profitieren würden (http://www.fh-ooe.at/ebiz)

    witzig ist, dass erst vor kurzem die google maps für österreich verfeinert wurden… wenn in kronstorf bald mal etwas verschwommen sein wird, dann ists ein gutes Indiz, dass da ein DC kommen wird 😉

  • Google is also present in Hungary, Czech republic, Poland (twice), Grece, Turkey, Danmark, Spain… Your map is not up-to-date 😉

  • Ich hab immerhin aus diversen Blogs die Infos zusammentragen können, dass die besagte Ortschaft in Oberösterreich eigentlich einen Industriepark mit ca. 50-60 ha Land errichten wollte, und schließlich von einem amerik. Unternehmen (vermutet wird eben Google) allerdings 80 ha Land angefragt worden sind. Ich hoffe für unsere Alpenrepublik, dass es nicht an diesen 20 ha scheitern wird.

    Meine einzige Sorge: Ich hoffe, dass die Backbones von der Telekom Austria dann nicht zu sehr überlastet werden, wenn die Ost-Block-Länder auf Dinge wie Youtube, etc. aufmerksam werden…

Kommentare sind geschlossen.