Captcha
Bislang galten Captchas eigentlich als relativ sichere und unknackbare Barriere für Spam-Bots und haben selbige von automatisierten Registrierungen, allen voran bei Freemailern, ferngehalten – doch damit scheint es jetzt vorbei zu sein. Spammer haben jetzt eine Software entwickelt mit der Captchas mit einer Erfolgsrate von 20% geknackt werden – allen voran Googles Captchas.

Googles Captchas galten bisher als sehr effektiv, sie sind waren leicht für den aber sehr schwer für Bots lesbar. Da dieser Schutz jetzt geknackt zu sein scheint, steht Google Mail jetzt für alle Spam-Bots der Welt offen und Googles Mail-Dienst könnte innerhalb weniger Tage zur Spamschleuder werden. Bisher war das eher Hotmails und Yahoo!s Problem, Google Mail hingegen galt als sauber und steht auf viele Whitelists – fragt sich nur wie lange noch…

Jetzt muss man sich natürlich fragen wie man Spam-Bots noch aussperren kann. Sind wir schon soweit dass Quizfragen beantwortet werden müssen und wir damit einen Großteil aller User aussperren? Es ist schon traurig genug dass Captchas heutzutage kaum noch lesbar sind (bei vielen Seiten muss ich mehrmals aktualisieren um das lesen zu können) und trotzdem immer noch geknackt werden.

Für Google Mail wäre die optimale Lösung jetzt eine Mail-Out-Begrenzung. Sagen wir 50 Mails am Tag, danach muss erneut per Captcha freigeschaltet werden. Für die Outlook- und Thunderbird-Nutzer gehts halt nach 50 Mails nicht weiter – anders geht es eben nicht mehr. Wäre schade wenn Google Mail den gleichen Ruf bekommt wie Yahoo!s und Microsofts Mail-Dienste.

[Standard]



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags , ,