Mobile
In 2 Tagen findet die Versteigerung der US-Mobilfunklizenzen statt, an denen sich auch Google beteiligen wird und laut offiziellen Angaben 4,6 Milliarden Dollar dafür zurückgelegt hat. Kevin J. Martin, Chef der Mobilfunkregulierungsbehörde FCC, ist davon überzeugt dass Google bei der Versteigerung keine Chance haben wird. Dennoch sieht er Google als großen Gewinner der anstehenden Auktion.

4,6 Milliarden Dollar sind der Minimalpreis für diese Lizenz, und Google ist offiziell nicht dazu bereit auch nur einen Cent mehr dafür auszugeben. Da sich die Anbieter aber sicherlich einen Bieterwettkampf liefern werden, wird diese Summe wahrscheinlich nicht reichen. Martin glaubt dass Google schon in der ersten Bieterphase aussteigen wird und das ganze Engagement nur vorgetäuscht hat.

Laut Martin hat Google sein Ziel schon dadurch erreicht dass die Regeln zu dessen Gunsten geändert worden sind. Die Netze werden weiter nach außen geöffnet – und das ist genau das was Google wollte, und wenn man das ganze mit 4,6 Milliarden Dollar mehr auf dem Konto – also umsonst – erreichen kann, ist das ja ein mehr als großer Gewinn ;-)

Eventuell könnte Google aber auch wieder einmal alle überraschen – mit einem Partner der ebenfalls immer für eine Überraschung gut ist: Apple. Gerüchten zufolge ist Apple nicht unwesentlich an der Google Airwaves Inc. beteiligt – und das würde die Finanzkraft natürlich wieder stark nach oben drücken. Andererseits spricht aber auch wieder der kleine Streit zwischen Steve Jobs und Google dagegen… es bleibt mal wieder spannend :-D

[NYTimes, thx to: Richard]



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags