Vorratsdatenspeicherung beschlossen: Wird Google Mail jetzt abgeschaltet?

Google Mail
Gestern hat der der deutsche Bundestag die Vorratsdatenspeicherung beschlossen. Über diesen Beschluss wurde schon im Vorfeld viel spekuliert und protestiert und auch nach dem Beschluss ist das Thema noch lange nicht vom Tisch und wird die nächsten Monate und Jahre die Gerichte beschäftigen. Die interessante Frage dabei für uns: Macht Google seine Drohung jetzt wahr und schaltet Google Mail in Deutschland ab?

Googles Datenschutzbeauftragter hat im Juni damit gedroht den Zugang zu Google Mail in Deutschland einfach abzuschalten wenn der Bundestag dieses Gesetz beschließen würde. Nun, das Gesetz ist jetzt da – und Google Mail ebenfalls. Wird die Abschaltung jetzt im stillen Kämmerlein vorbereitet oder war das nur eine leere Drohung um auf das Problem aufmerksam zu machen?

Einerseits wäre es jetzt konsequent den Stecker zu ziehen, andererseits natürlich eine riesige Katastrophe für Google Deutschland und auch international. Nicht auszudenken wenn die Millionen deutschen User plötzlich all ihre Mails verlieren würden… Hoffen wir mal dass sich Google lieber blamiert und die damalige Aussage totschweigt.

Stellt vorsichtshalber euren Account auf Österreich oder Schweiz um *g*
Sagt nicht wir hätten euch nicht gewarnt

Was glaubt ihr wie und ob Google handeln wird?

[Inspiriert von: Jörg]



comment ommentare zur “Vorratsdatenspeicherung beschlossen: Wird Google Mail jetzt abgeschaltet?

  • Wer A sagt muss auch B sagen!

    Eigentlich müsste google die drohung wahr machen und den dienst für dtl einstellen, wobei ich die idee von kaese sogar besser finde.

    allerdings hat auch dirk recht, es würde vielleicht einige leute wachrütteln, wenn das nächste mal, wenn sie sich in ihren GMail-acc einloggen, ein fettes announcement zu sehen bekommen
    „Leider sah sich Google.com gezwungen, auf Grund jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung ihren e-Mail-Dienst für Deutschland einzustellen.
    Für Beschwerden bitte wenden Sie sich an die Bundesregierung der BRD“ oder sowas.

  • Nachdem mir aufgefallen war, dass man im Account nicht mehr das Land ändern konnte, ist dies jetzt wieder möglich.

  • mal ganz davon abgesehen, dass ich mich ernsthaft frage, warum sich GMAIL-User über die Vorratsdatenhaltung ärgern (ist der dt. Staat irgendwie schlechter als Datensammler Google?):
    würde es ggf. Sinn machen, seine Mails komplett an einen schweizer Freemailer weiterzuleiten, um von dort aus die Mailkorrespondenz zu führen. ALso via Website oder (dann allerdings verschlüsseltem!) POP3-Zugang.
    Wenn ich es richtig sehe, dürfte man damit der Vorratsdatenspeicherung ein Schnippchen schlagen, oder?

    PS: Sorry für die Bemerkung oben, aber dass Google nicht nur die Header, sondern auch den Mail-Text analysiert, ist meines Wissens ja bekannt…

  • Noch ist Gmail zu retten. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich persönlich möchte meinen Enkelkinder folgenden Satz nicht erzählen.“Das habe ich nicht gewusst, was hätte ich denn tun sollen
    Bei vorratsdatenspeicherung.de habe ich gestern 50 Euro gespendet.

  • Bin ja mal gespannt, ob heute um 0 Uhr oder morgen der Dienst abgeschaltet wird. Sicherheitskopien sind gemacht. Fände es nur schade, ein so schönes E-Mail-Postfach zu verlieren. So übersichtlich hatte ich es bei keinem Anbieter und diese Funktion kann kein E-Mail-Programm ersetzen.

  • Wie sieht es nun eigentlich aus?
    Wie verhält sich Google?

    Habe meine Google-Accounts erst vor kurzem über einen amerikanischen Proxy registriert da ich unbedingt eine echte @Google Mail.com haben wollte.

    Wären solche Accounts auch von einer evtl. Deaktivierung betroffen?

  • Was ist nun eigentlich los?
    Nimmt Google nun an der Vorratsdatenspeicherung teil, oder nicht?

    Wie sieht es denn mit Accounts aus die über Proxys registriert worden sind? Fallen die auch darunter?

Kommentare sind geschlossen.