Earth
Seit der neuesten Google Earth Version 4.2 kann man bekanntlich mit Sky durch den Weltraum fliegen und Millionen von Planeten und Sternen entdecken. Aber warum in die Ferne schweifen wenn das beste so nah ist? Mit der neuesten Earth-Version kam nämlich ein Easteregg dazu dass aus Google Earth einen vollwertigen Flugsimulator macht – Suchtgefahr!

Flugsimulator-Einstellungen
Um aus Google Earth einen Flugsimulator zu machen müsst ihr erst einmal – wenn noch nicht getan – die neueste Version installieren und dann die Tastenkombination STRG + ALT + A drücken. Daraufhin öffnet sich ein Fenster in dem ihr euer Flugzeug und den Startpunkt auswählen könnt. Dabei hat man die Wahl zwischen der aktuellen Ansicht, was sich besonders dafür eignet um über die eigene Stadt zu fliegen, oder einem der voreingestellten Flughäfen zu starten – was das Fluggefühl natürlich ein wenig verbessert ;-)

Flug über die Stadt

Die Bedienung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und braucht ein bißchen Übung – meine ersten Flugversuche sind gleich in einem Absturz geendet – glücklicherweise kann man sich aber an der gleichen Stelle – nur einige Meter weiter oben in der Luft – wiederherstellen lassen. Eine Liste aller Keyboard-Shortcuts gibt es in der Earth-Hilfe.

Der Flugzeugmodus unterscheidet sich zumindest in der Darstellung nicht von der normalen Earth-Ansicht, es können also alle Layer, Zusatzanzeigen oder 3D-Gebäude angezeigt und drüber hinweg geflogen werden. Es macht wirklich Spaß, wenn man sich an die Steuerung gewöhnt hat, über die eigene Stadt zu fliegen oder sogar auf einem der Flughäfen zu landen. Landen kann man übrigens überall auf jeder gerade Strecke – das muss nicht zwangsweise ein Flughafen sein – die nächste Autobahn tuts auch ;-)

Die neue 3D-Welt
Was zur Zeit noch als Easteregg gedacht ist, könnte in den kommenden Versionen von Google Earth weiter ausgebaut und als Standard integriert werden. Wenn man die Engine jetzt weiter entwickelt könnte daraus eines Tages ein realistischer Flugsimulator werden der den Vorteil hat echte Landschaften zu nutzen, und keine Pixelhaufen. Google würde damit wieder einmal einem angestammtem Microsoft-Revier Konkurrenz machen – wenn auch in diesem Fall sicherlich nicht absichtlich ;-)

Denkbar wären natürlich auch noch andere Fahrzeuge wie z.B. Autos. Die Information darüber was eine Straße ist und was nicht hat Google ja, es wäre also nicht so schwer den User jetzt mit dem Auto durch die Stadt fahren zu lassen – eine Kombination der 3D-Gebäude und StreetView könnte hier sicherlich einen hohen Realismus schaffen. Natürlich wäre auch ein Gang zu Fuß sicherlich sehr interessant – vorallem wenn man eines Tages, und auch das plant man für die Zukunft, die Gebäude auch betreten kann.

Zumindest ich habe Google Earth ab heute wieder als neues Spielzeug entdeckt :-D

P.S. Ich könnte wetten dass obiger Screenshot Diskussionen auslösen könnte, schließlich wurde Microsoft damals auch beschuldigt seinen Flugsimulator so realistisch zu gestalten dass die Terroristen von 9/11 damit geübt haben Häuser zu treffen. Das Problem dabei ist, dass Google Earth zumindest in Punkto Landschaft und Gebäuden sehr viel realistischer ist als MS…

» Flugsimulator Hilfe
» GWB: Google Earth als Flugsimulator
» GWB: Goggles – Flugsimulator auf den Google Maps

[Google OS]



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,