Analytics-Ausfall: Hinweis auf Verwendung der Traffic-Daten?

Google Analytics
Am Wochenende dürfte ein Aufschrei durch die Arbeitszimmer vieler Webmaster gegangen sein: Plötzlich sind die Besucherzahlen beträchtlich eingebrochen – glücklicherweise aber nur für all jene die den Daten von Google Analytics vertrauen. Knapp 2,5 Tage lang wurden zwar Daten weiterhin gesammelt, aber temporär nicht in Analytics angezeigt. Offiziell spricht man von einem Server-Ausfall – aber was steckt wirklich dahinter?

Garett Rogers glaubt der offiziellen Erklärung nicht und hat Spekulationen darüber angestellt was Google mit den Analytics-Daten in Zukunft anstellen möchte. Wie schon gesagt haben die Server die für das sammeln der Daten zuständig sind ordnungsgemäß und problemlos gearbeitet, es gab keine Verzögerungen beim Seitenaufbau oder ähnliches. Lediglich die Server die für die Aufbereitung der Daten zuständig sind haben den Dienst quittiert.

Spekuliert wird jetzt darüber, dass Google diese Daten nicht nur zur Präsentation für seine Nutzer nutzt, sondern diese auch in den PageRank einer Webseite mit einfließen. Mittlerweile setzen Millionen von Webseiten Analytics zur Auswertung der Besucherströme ein – was Google einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Suchmaschinen bringt: Man weiß nicht nur welche Seiten oft verlinkt sind, sondern auch welche wirklich oft besucht werden.

Möglicherweise werden die Analytics-Daten beim nächsten PageRank-Update – das übrigens kurz bevor steht – mit einfließen. So einige Webseiten dürften einen großen Sprung nach oben oder unten machen. Da nützen auch tausende Links nichts, wenn niemand die Seite besucht oder nur wenige Sekunden auf ihr verweilt dann kann sie nicht relevant sein und wird in der Suchergebnisliste weiter nach unten rutschen.

Ich stimme mit Garett überein und denke ebenfalls dass diese Daten demnächst auch für die Suchmaschine verwendet werden, ich denke die Daten sind viel zu wertvoll als dass man sie nicht für solche Zwecke nutzen sollte.

P.S. Seit einigen Stunden sind die Daten – zumindest bei mir – wieder voll verfügbar.

[ZDNet-Blog]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Analytics-Ausfall: Hinweis auf Verwendung der Traffic-Daten?

  • Die PageRank Formel ist frei von User Verhalten!

    Und einen Einfluss aufs Ranking hat Analytics schon lange, da gab es mindestens einen großen Test, der das belegt hat.

  • Die Reihenfolge der Suchergebnisse ist inzwischen ziemlich unabhängig vom PageRank. Alte Mythen sterben aber nie.

  • Ja PageRank kann man vergessen, wenn aber Google wirklich hin geht und evtl. die Daten von Analytics zur Positionierung der Suchergebnisse nutzt würde wohl wieder das Besuchercheaten durch Besuchertausch Systeme anfangen 😉

  • @Trackbacks:
    Auweia… Das ist mir garnicht aufgefallen. Ab sofort funktionieren Trackbacks wieder ordnungsgemäß 🙂

    Was PageRank angeht:
    Ich weiß dass das Ranking heute keine wirkliche Funktion mehr hat und es sehr viele andere Kriterien für die Reihenfolge der Suchergebnisse gibt. Trotzdem zeigt der PR einfach den Status einer Seite an und kann vorallem bei Linktausch-Netzwerken eine sehr große Rolle spielen.

    Der PR wird ständig intern aktualisiert, aber nur alle paar Monate auch mal extern neu angezeigt – ist mir auch klar. Als End-User habe ich aber nur vom externen PR etwas, also ist mir diese „Kopie“ wichtig.

  • @ Jens,

    _Ranking_ und _PageRank_ sind doch nicht dasselbe, auch wenn sie eine Silbe gemeinsam haben.

    Ranking hat natürlich keine Funktion, meint einfach nur die Position in den Ergebnislisten. Wie ist das Ranking einer Seite? Wie rankt sie? = Wo steht sie?

  • Ganz ehrlich: Die Analytics Daten für die Ranking Algos zu verwenden, wäre das klügste und beste was Google tun könnte.

    Irgendwo habe ich gelesen, dass Google dies offiziell nicht tut zur Zeit, sich dies aber ändern könne, kann den Link leider grade nicht finden.

    Interessant hinsichtlich der Nutzung von Analytics Daten in Bezug auf Bounce Rate ist dieser Artikel hier:
    http://www.1stsearchenginerankings.com/2007/06/08/google-bounce-factor-research-data-is-in/
    (siehe auch die Kommentare)

  • Sollte Google die Analytics Daten und somit die Klicks auf eine Seite mit in den Pagerank einbeziehen, wäre das für 70% der Seiten Betreiber ungerecht. 30% nutzen Google AdWords. Diese Leute bekommen natürlich durch die Inserate sehr, sehr viele Klicks auf Ihre Seite. Also, wer Geld hat, bekommt einen hohen Pagerank.
    Ich schalte zwar auch Anzeigen bei Google, aber das kann es nicht sein.

  • hier wird das Thema so negativ dargestellt – was ist daran so schlimm, wenn jeder Analtics nutzen würde?
    Und was soll Google mit Daten schon anstellen? Den einzelnen User an Spammer verkaufen?

Kommentare sind geschlossen.