Google Desktop
Was den Windowslern ihr Google Desktop oder die MSN-Desktopsuche ist war den Macern bisher ihr Spotlight. Ab heute können alle Mac-User auch einmal Google Desktop ausprobieren und deren Vorzüge zu schätzen lernen. Die Mac-Version von Google Desktop unterscheidet sich, bis auf die fehlende Gadget- und Sidebar-Funktion, nicht von der Windows-Version.

IOnut von Google OS hat das ganze sehr gut zusammengefasst:
Folgende Dateitypen werden von Google Desktop indiziert:
» PDF, TXT, HTML
» Google Mails, Apple Mail, Microsoft Entourage
» iChat
» MS Word, Excel, PowerPoint
» Metadaten von MP3s und Videos
» Adressbücher, Systemeinstellungen, nahezu alle Dateinamen
» Alle Dateien die über ein Spotlight-PlugIn verfügen

Möglichkeiten die Desktop bietet, aber Spotlight nicht
» Desktop durchsucht auch zuvor besuchte Webseiten
» Es können auch alte Versionen von Dateien oder auch gelöschte Dateien durchsucht werden
» Google Mails können auch durchsucht werden ohne online zu sein
» Suchergebnisse werden direkt im Browser in der Google-Suche angezeigt


Ich bin gespannt wie sich Google Desktop auf dem Mac machen wird und was die Macer in den nächsten Tagen darüber schreiben werden. Ich könnte mir aber vorstellen dass gerade die Integration in die Websuche und das durchsuchen von Google Mails einige davon überzeugen dürfte dieses Tool zum auffinden ihrer Daten zu nutzen ;-)

» Google Desktop Mac downloaden
» Ankündigung im Mac-Blog
» Posting bei IOnut, Google OS



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags , ,