Google stellt seine Funktion Search History nun für alle Anwender offen. Mit Search History ist es möglich seinen kompletten Suchverlauf anzuzeigen und eigene Bookmarks anzulegen. Wie immer befindet sich die Funktion im Beta-Stadium.

Die Funktion ist schon seit längere Zeit verfügbar, wurde bisher nur auf eine bestimmte Anzahl von Nutzern beschränkt. Google speichert jede einzelne Suchabfrage nun im Account des Users und merkt sich dazu auch noch welche Suchergebnisse angeklickt wurden. So vergisst man nie wieder was man einmal gesucht hat, vorallem weil sich die Ergebnisreihenfolgen täglich ändern können.

Weiterhin ist es möglich einzelne Suchergebnisse als Favoriten abzulegen und so immer einen schnelle Zugriff drauf zu haben. Dies funktioniert so einfach wie bei Google Mail, mit nur einem Klick, ohne das die Seite neu geladen werden muss. Über einen Kalender hat man noch die Übersicht an welchen Tagen man am aktivsten bei Google gewesen ist.

Der speichern der Suchen kann natürlich auch gestoppt werden, doch dies ist eigentlich nicht nötig. Google gibt an diesen Verlauf abzuspeichern und bei den späteren Suchen zu berücksichtigen. Google geht also einen weiteren Schritt dahin persönlich zu werden. Ein entsprechendes Patent hat Google vor wenigen Tagen eingereicht.

Der Suchverlauf kann auch auf der personalisierten Startseite angezeigt werden. Dort werden wahlweise die letzten 1-20 Suchläufe angezeigt.

Um den Suchverlauf verwenden zu können wird ein Google Account vorausgesetzt.



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,